ESC 2022 im Liveticker: Russische Hacker-Angriffe vereitelt

Alle Infos zum Eurovision Song Contest 2022

ESC 2022 im Liveticker: Russische Hacker-Angriffe vereitelt

Der Eurovision Song Contest 2022 ist vorbei. Deutschlands Hoffnung Malik Harris und seine 24 Konkurrenten sind in Turin gegeneinander angetreten. Doch nur ein Land konnte gewinnen: die Ukraine!

Die Highlights vom Eurovision-Abend in Turin können Sie in unserem Live-Ticker nachlesen.

Eurovision Song Contest in Turin: Alle Infos im Liveticker

Russland darf wegen des Kriegs gegen die Ukraine nicht am ESC teilnehmen

+++ Lesetipp: Russland wurde nach dem Einmarsch russischer Truppe in der Ukraine übrigens vom ESC ausgeschlossen. +++

Diese 25 Länder sind im ESC-Finale angetreten

  1. We Are Domi mit „Lights Off“ für Tschechien
  2. WRS mit „Llámame“ für Rumänien
  3. Maro mit „Saudade, saudade“ für Portugal
  4. The Rasmus mit „Jezebel“ für Finnland
  5. Marius Bear mit „Boys Do Cry“ für die Schweiz
  6. Alvan & Ahez mit „Fulenn“ für Frankreich
  7. Subwoolfer mit „Give That Wolf A Banana“ für Norwegen
  8. Rosa Linn mit „Snap“ für Armenien
  9. Mahmood & Blanco mit „Brividi“ für Italien
  10. Chanel mit „SloMo“ für Spanien
  11. S10 mit „De Diepte“ für die Niederlande
  12. Kalush Orchestra mit „Stefania“ für die Ukraine
  13. Malik Harris mit „Rockstars“ für Deutschland
  14. Monika Liu mit „Sentimentai“ für Litauen
  15. Nadir Rustamli mit „Fade To Black“ für Aserbaidschan
  16. Jérémie Makiese mit „Miss You“ für Belgien
  17. Amanda Georgiadi Tenfjord mit „Die Together“ für Griechenland
  18. Systur mit „Með hækkandi sól“ für Island
  19. Zdob și Zdub & Fraţii Advahov mit „Trenuleţul“für Moldau
  20. Cornelia Jakobs mit „Hold Me Closer“ für Schweden
  21. Sheldon Riley mit „Not The Same“ für Australien
  22. Sam Ryder mit „Space Man“ für Großbritannien
  23. Ochman mit „River“ für Polen
  24. Konstrakta mit „In Corpore Sano“ für Serbien
  25. Stefan mit „Hope“ für Estland

Die deutsche Jury für den ESC 2022 steht schon fest – eigentlich!

Moderiert wurde das Spektakel von Laura Pausini, Alessandro Cattelan und Sänger Mika. Die Reihenfolge der Auftritte in den Halbfinalen wurde am 25. Januar beim „Allocation Draw“ in Turin ausgelost und vier Tage später bekannt gegeben.

Den Gewinner haben 25 Experten-Jurys aus den teilnehmenden Ländern und die Telefonanrufer gemeinsam gewählt. Jedes Teilnehmerland stellte eine Jury aus fünf Experten auf – in der deutschen waren diesmal Sängerin Michelle (50), Singer-Songwriter Max Giesinger (33), Tokunbo und Radiomoderator Christian Brost. Eigentlich hätte auch Felicita Lu (26) dabei sein sollen. Weil sie ihre Favoriten aber bereits verkündet hat, musste dieser Platz nachbesetzt werden. Spontan sprang Jess Schöne ein. (lsc/lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel