Ehrliches Interview: Michelle Williams wollte Suizid begehen

Mit Beyoncé (39) und Kelly Rowland (40) bildete sie das berühmte R’n’B-Trio Destiny’s Child und wurde weltbekannt: Jetzt meldete sich Michelle Williams mit besorgniserregenden Neuigkeiten bei ihren Fans. Die Musikerin, die nach ihrer Girlgroup-Karriere solo als Gospelsängerin auftrat, veröffentlichte 2016 das Album “Believe In Me”, in dem sie den Kampf mit ihren Depressionen verarbeitete. Diese Phase ihres Lebens hat die Sängerin offenbar härter geprägt als bislang angenommen: Michelle versuchte, sich umzubringen.

In einem Interview mit Moderatorin Deborah Roberts für ihre Show “Nightline” sprach Michelle nun ganz offen und ehrlich über dieses düstere Kapitel ihres Lebens, das sie in ihrem neuen Buch “Checking In: How Getting Real About Depression Saved My Life – And Can Save Yours” thematisiert. “Ich war nicht nur an dem Punkt, dass ich Suizidgedanken hatte – es gab einen Versuch”, offenbarte die US-Amerikanerin. Die Musikkarriere habe ihre Selbstmordgedanken nicht verursacht, versicherte Michelle. Seit der siebten Klasse habe sie bereits darunter gelitten, die Diagnose habe sie viel zu spät, in ihren Dreißigern, erhalten.

Zahlreiche User zeigten sich unter dem Video, das Michelle auch auf Instagram teilte, begeistert von ihrer Offenheit: “Ich bin so stolz auf dich! Du hilfst so vielen Menschen”, “Die Welt braucht mehr Menschen wie dich” oder: “Dein Buch wird so viele Menschen heilen”, liest man etwa in den Kommentaren.

Sind Sie selbst depressiv oder haben Sie Selbstmord-Gedanken? Dann kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie anonym und rund um die Uhr Hilfe von Beratern, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel