Drogen-Beichte: Rapper Capital Bra war abhängig von Tilidin

Capital Bra (25) spricht offen über seine Vergangenheit. Der Rapper gehört seit wenigen Jahren zur absoluten Spitze im Business und ist aus der Musikbranche nicht mehr wegzudenken. Nicht nur in den Charts jagt ein Nummer-1-Hit den anderen, sondern auch im Netz kann er ordentlich Erfolge verbuchen. 2019 brach er mit stolzen 3,6 Millionen Insta-Followern einen weiteren Rekord. Jetzt macht Capi aber mit etwas anderem auf sich aufmerksam: Er war süchtig nach Medikamenten.

In einem Interview auf dem YouTube-Kanal STRG_F machte der Musiker dieses überraschende Geständnis: Capital Bra war süchtig nach Tilidin. “Das erste Mal war der schlimmste Absturz”, berichtete er. Weil es eine günstige Droge sei, habe er sie in seiner Jugend oft konsumiert. Doch auch mit Beginn seiner Karriere habe er das Medikament eingenommen, um Stress abzubauen. “Wir haben das genommen zum Klarkommen. Weil alles ist zu viel, jeder macht Fotos.” Irgendwann habe er darüber aber keine Kontrolle mehr gehabt.

Das Schmerzmittel gilt als Rapdroge und wird von zahlreichen Künstlern in ihren Texten verherrlicht – so auch von dem 25-Jährigen. Mittlerweile habe der “Berlin lebt”-Interpret Tilidin abgesetzt und wolle davor warnen. “Dieses Gefühl ist auf jeden Fall nichts Cooles”, meinte er weiter und riet auch seinen Fans davon ab, es jemals auszuprobieren.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel