Dramatischer Geburtsbericht: Samira weiß kaum noch etwas!

Samira hatte am Tag der Geburt ihres Sohnes ein Blackout! Im Dezember sind die ehemalige Love Island-Kandidatin und ihr Mann Yasin zum ersten Mal Eltern geworden – und konnten endlich ihren kleinen Malik-Kerim in die Arme schließen. Doch die Entbindung des kleinen Jungen verlief alles andere als reibungslos: Samira verlor ungewöhnlich viel Blut und schwebte daraufhin sogar in Lebensgefahr. Während Yasin diese Situation noch ganz genau vor Augen hat, weiß seine Frau von alledem inzwischen fast nichts mehr!

Im Promiflash-Interview erklärt Samira: “Es ist schon was Krasses, wenn mir Yasin die ganzen Geschichten erzählt, weil ich war ja wirklich nicht immer bei Sinnen, also ich war ja wirklich nicht immer da.” Yasin weiß dagegen noch genau, wie er sich gefühlt hat, als ihm mitgeteilt wurde, wie ernst es um seine Liebste nach der Entbindung steht. “Das war ein Gefühlschaos, weil von einem Moment auf den anderen kam die Nachricht, dass sie in Lebensgefahr steht, und das war für mich dann so… Ich war weg”, erinnert sich der Influencer. Unter Tränen habe er sich dann versucht, mit schönen Gedanken an ihre gemeinsame Zukunft abzulenken: “Aber dieser Gedanke, falls sie nicht da sein sollte, hat mich komplett zerstört.”

Als Samira nach der dreistündigen OP dann wieder bei ihm und dem kleinen Malik-Kerim war, sei Yasin ein großer Stein vom Herzen gefallen. Mittlerweile gehe es Samira wieder gut und auch die durch den Eingriff entstandene Narbe sei inzwischen verheilt. “Man sieht gar nichts mehr von der Narbe”, fasst Samira zusammen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel