Dramatische Szenen: Eriksens Freundin dachte, er sei tot

Sabrina Kvist Jensen erlebte am Samstagabend einen wahren Albtraum. Während der EM-Partie zwischen Finnland und Dänemark brach der dänische Kicker Christian Eriksen (29) zusammen und musste reanimiert werden – das Ganze passierte nicht nur vor den Augen seiner Teamkollegen, sondern auch in Anwesenheit seiner Freundin. Die 28-Jährige sah die dramatischen Szenen von der Tribüne aus und ging tatsächlich vom Schlimmsten aus: Sie dachte, ihr Partner sei nicht mehr am Leben.

Nach Eriksens Zusammenbruch stürmte Sabrina aufgelöst von der Tribüne auf den Fußballplatz. Dort wurde die verzweifelte zweifache Mutter von dem dänischen Torwart Kasper Schmeichel abgefangen und beruhigt. Wie dessen Vater Peter Schmeichel gegenüber BBC berichtete, habe der Keeper versucht, ihr die Angst zu nehmen. “Mein Sohn Kasper rannte zu ihr rüber und ich habe natürlich gestern Abend mit ihm gesprochen. Er ging rüber und sagte, dass Christian atme. Sie glaubte tatsächlich, dass er gestorben sei”, erzählte der einstige Weltklasse-Torwart.

Nicht mit im Stadion waren die beiden gemeinsamen Kinder von Sabrina und Christian – ihr dreijähriger Sohn Alfred und die gerade einmal sechs Monate alte Tochter. Seit 2012 sind die gelernte Friseurin und der Fußballprofi ein Paar. Inzwischen ist der 29-Jährige in stabilem Zustand und befindet sich auf dem Weg der Besserung.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel