Diese unterschiedlichen Wege schlagen die Brangelina-Kids ein

Diese unterschiedlichen Wege schlagen die Brangelina-Kids ein

Von Kunst bis Biochemie

Angelina Jolie (47) und Brad Pitt (59) sind seit 2016 getrennt, gemeinsam hat das einst berühmteste Hollywood-Paar sechs Kinder: Maddox (21), Pax (19), Zahara (18), Shiloh (16), und die Zwillinge Vivienne und Knox (14). Gerade sorgte Pax für Schlagzeilen, der sich sonst vom Rampenlicht weitestgehend fernhält. Das machen die sechs Promi-Kinder von Jolie und Pitt derzeit.

Falls der Bericht von „Page Six“, dem Promiportal der „New York Post“ stimmt, wird sich der 19-jährige Adoptivsohn von Pitt und Jolie, der 2003 in Vietnam zur Welt kam, auch weiterhin nicht mit seinem berühmten Nachnamen rühmen. Den Gerüchten zufolge strebt er angeblich eine Karriere als Künstler an. Eine anonyme Quelle soll „Page Six“ verraten haben, dass er aber heimlich unter dem Pseudonym „Embtto“ arbeitet. Die Werke sollen dem Portal als „abstrakt“ beschrieben worden sein. Für Pax sei die Kunst nicht nur ein Hobby, angeblich bereitet er sich auf eine Ausstellung in einer Galerie in Tel Aviv, Israel, vor. Pax, der 2021 seinen College-Abschluss gemacht hat, hatte laut „People“ auch schon einen kleinen Auftritt im Film „Kung Fu Panda 3“ (2016), in dem er einer Figur seine Stimme lieh. Er assistierte zudem Angelina Jolie und seinem Bruder Maddox beim Film „Der weite Weg der Hoffnung“, wo er als Set-Fotograf fungierte.

Maddox kam 2001 in Kambodscha zur Welt und wurde ebenfalls von den Hollywood-Stars adoptiert. Er interessierte sich offenbar mit zunehmendem Alter immer mehr sowohl für Jolies humanitäre Arbeit als auch für ihr Schaffen als Filmemacherin. Im Alter von 15 Jahren arbeitete er als Produzent an Jolies Film „Der weite Weg der Hoffnung“ über die Gräueltaten der Roten Khmer in Kambodscha mit. Seit 2019 studiert Maddox laut US-Medienberichten Biochemie an einer Universität in Südkorea.

Adoptivtochter Zahara, die 2005 geboren wurde, stammt ursprünglich aus Äthiopien. Sie begleitete ihre Mutter schon bei Wohltätigkeitsauftritten, durch die die beiden unter anderen auf Themen wie Gewalt gegen Frauen aufmerksam machten. Zahara besucht seit Sommer 2022 das renommierte Spelman College in Atlanta. Zuvor hatte sie angeblich bereits eine eigene Schmucklinie herausgebracht, die Einnahmen soll sie gespendet haben.

2006 brachte Angelina Jolie Tochter Shiloh zur Welt. Sie hatte schon kleinere Auftritt in Filmen ihrer berühmten Eltern. Sie spielte laut „IMDb“ die jüngere Version von Caroline im Pitt-Streifen „Der seltsame Fall des Benjamin Button“ und war ebenfalls in „Kung Fu Panda 3“ zu hören. Außerdem soll sie viel von ihrer Freizeit in einem Elite-Tanzstudio in Los Angeles verbringen, wie „People“ berichtet. Shiloh hat ihre Mutter auch auf vielen Reisen und Auftritten für wohltätige Zwecke begleitet.

Vivienne, die zweite leibliche Tochter von Brad Pitt und Angelina Jolie, kam mit ihrem Zwillingsbruder Knox 2008 zur Welt. Sie trat 2014 als junge Aurora in „Maleficent“, dem Film ihrer Mutter, auf. Jolie sagte „Entertainment Weekly“ damals, dass Vivienne für die Rolle ausgewählt wurde, weil „die anderen drei- und vierjährigen [Schauspieler] nicht in meine Nähe kamen. Es musste ein Kind sein, das mich mochte und keine Angst vor meinen Hörnern und meinen Augen und meinen Krallen hatte. Also musste es Viv sein.“

Knox, Viviennes Zwillingsbruder, ist hier und da schon auf roten Teppichen aufgetaucht, unter anderem war er mit seiner Mutter bei der Premiere des Marvel-Films „Eternals“. Angeblich nimmt er in seiner Freizeit Kampfsportunterricht. Er soll ebenfalls in „Kung Fu Panda 3“ zu hören gewesen sein.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel