Die Queen zieht sich wegen des Corona-Lockdowns zurück

In Großbritannien steht der zweite Corona-Lockdown an. Queen Elizabeth II. wird diesen ein weiteres Mal gemeinsam mit Prinz Philip auf Schloss Windsor aussitzen.

Prinz Philip, der keine royalen Termine mehr wahrnimmt, verbringt normalerweise seine Zeit in Sandringham. Die Queen hatte ihn am Wochenende dort besucht. Ab Donnerstag gilt in England ein verschärfter Teil-Lockdown ähnlich dem in Deutschland. Allerdings muss bis auf Supermärkte und andere lebensnotwendige Geschäfte auch der Einzelhandel schließen.

Königin Elizabeth II. und Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, im Sommer in Windsor.

Auch den Frühjahrs-Corona-Lockdown hatte das Paar in Windsor verbracht – umgeben von einer sogenannten reduzierten “Bubble” von Angestellten, für die strenge Schutzvorkehrungen galten. Ganze vier Monate lebten sie in ihrem abgeschotteten Haushalt, ehe der sechswöchige Sommerurlaub in Schottland anstand. Die 94-Jährige kehrte kurz darauf nach Windsor zurück, um ihre royalen Pflichten wieder aufzunehmen, Prinz Philip verweilte seither in Sandringham.

  • Kokain im Palast: Ein Soldat der Queen wurde festgenommen
  • Termin mit Prinz William: Erster öffentlicher Auftritt der Queen sorgt für Kritik
  • Termin mit Herzogin Camilla: Prinz Philip kehrt für einen Tag aus dem Ruhestand zurück

Obwohl die erneute Corona-Isolation für Queen Elizabeth II. und Prinz Philip durchaus belastend sein dürfte, besitzt sie auch einen positiven Aspekt. Ihren 73. Hochzeitstag verbringen sie am 20. November räumlich beisammen. 1947 gab sich das Paar in der Westminster Abbey in London das Jawort.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel