Darum geht Mandy-Kay Bart so offen mit ihrem Lipödem um!

Viele kennen Mandy-Kay Bart eigentlich aus ihrer Zeit bei Köln 50667, vor mehreren Monaten machte sie aber mit einer ganz anderen Sache auf sich aufmerksam: Die Laiendarstellerin leidet, so wie beispielsweise auch Jennifer Frankhauser (28) und Saskia Atzerodt (28), an einem Lipödem. Vor allem bei Mandy ist die Fettgewebe-Krankheit mit großen Schmerzen verbunden. Gegenüber Promiflash verrät sie, warum sie so offen über ihre Fettverteilungsstörung spricht.

Im Promiflash-Interview macht die Blondine deutlich, dass es ihr ein großes Anliegen sei, darüber aufzuklären: “Ich finde, es ist superwichtig, dass darüber aufgeklärt wird, und es ist leider noch nicht so wirklich bekannt”, meint sie. Viele Frauen würden nur damit abgetan, dass sie lediglich abnehmen und Sport machen sollten – dabei würden sie einfach nicht wissen, dass sie ein Lipödem haben. “Es hat nicht nur was mit dem Äußeren zu tun – ich hatte auch heftige Schmerzen, ich konnte nicht mehr joggen gehen, man konnte mich an den Beinen nicht mehr anfassen, ich hatte heftige Hämatome.”

Kürzlich hat sich bei Mandy aber einiges verändert, wie sie Promiflash erklärt: Sie habe sich vor fünf Monaten operieren lassen und seitdem gehe es ihr richtig gut. “Nach meiner Operation habe ich gar keine Schmerzen mehr”, gibt sie glücklich preis – sie sei einfach nur megahappy, dass sie sich zu diesem Schritt entschieden habe. Sie könne jetzt wieder Sport machen und bekomme nicht mehr so schnell blaue Flecken.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel