Danni Büchner: Jetzt eskaliert der Streit mit den Robens

Caro Robens: "Soll uns nicht auf die Nerven gehen"

Caro und Andreas Robens melden sich nach den Vorwürfen von der Familie Büchner zu Wort …

… nach der Übernahme der Räumlichkeiten der Faneteria kam es zum Streit …

… denn Danni und ihrer Töchter fühlten sich von den Robens respektlos behandelt. 

Caro, 41, und Andreas Robens, 53, machen aus der “Faneteria” der Büchners ein “Iron Diner”. Nach der Schlüsselübergabe schossen Danni Büchner, 43, und ihre Töchter jedoch gegen die neuen Mieter. Jetzt wehren sich die Robens. 

Die Büchner vs. die Robens: Zoff um Faneteria

Was für eine Sensation! Nachdem die “Faneteria” von den Büchners die Coronakrise nicht überstand, bleibt sie trotzdem weiterhin in “Goodbye Deutschland”-Händen: Caro und Andreas Robens übernehmen die Räumlichkeiten in Cala Millor und eröffnen ein weiteres “Iron Diner”. Kim und Ercan, die als Franchise-Nehmer für Caro und Andreas tätig sind, werden das Lokal mieten. 

Nach der Schlüsselübergabe kam es jedoch zum Streit: Das Video, was von dem Ereignis gepostet wurde, sorgt bei der Familie Büchner für großen Unmut. Denn neben der Wortwahl ist im Hintergrund das Porträt von Mama Danni und ihrem verstorbenen Ehemann Jens Büchner (†49) zu sehen. Die Auswanderer fühlen sich respektlos behandelt! 

 

https://www.instagram.com/p/CMw-rS9lQi7/

 

Danni äußerte sich in ihrer Instagram-Story bezüglich des Bildes von ihr und Jens:

Das finde ich nicht gut. Und ich hoffe natürlich, dass ihr das entfernen werdet. Das ist eine Erinnerung von mir und meinem Mann und es geht hier natürlich um sehr viel Respekt. 

Außerdem beteuerte sie, dass sie selber keine Möglichkeit hatte das Bild vorher überzustreichen. 

 

Auch die 16-jährige Jada schoss in ihrer Instagram-Story heftig gegen Caro und Andreas:Warum sage ich meine Meinung? Aus zwei Gründen. Der erste Grund ist: Warum schreibt ihr, ihr seid neue Besitzer der ‘Faneteria’? Nein, seid ihr nicht. Ihr seid neue Mieter, nicht Besitzer, sondern Mieter – wie wir es auch waren – des Ladens und nicht der ‘Faneteria‘. ‘Faneteria‘ ist, war und bleibt unser Name, das war unser Familienname, das war unser Familiengeschäft, ist es nicht mehr, ihr habt damit nichts zu tun, also von daher: Lasst unseren Namen in Ruhe!”. Und weiter: 

Zweitens: Warum habt ihr diesen Hintergrund für die Schlüsselübergabe genommen? Ich meine, der Laden hat viele weiße Wände, das musste nicht sein. Das hat was mit Respekt zu tun. Habt ihr aber gemacht, okay, trotzdem wünschen wir euch viel Glück und viel Erfolg. Manche können es vielleicht verstehen, manche nicht. Aber naja, ist dann auch euer Problem. Damit ist alles gesagt.“

Mehr zum Streit um die Faneteria:

  • Danni Büchner: Zoff um Faneteria? Jetzt spricht Caro Robens

  • Danni Büchner: Tochter Jada rechnet mit Andreas und Caro Robens ab

  • Caro Robens über Danni Büchner: “Es tut unglaublich weh”

Robens über Danni Büchner: “Wir verstehen nicht, worum es geht”

Doch das Bodybuilder-Paar kann diese Anfeindungen nicht auf sich sitzen lassen. Sie meldeten sich bei “BILD” per Video zu Wort und stellten klar: “Wir verstehen nicht, worum es geht” und erläuterten: 

Wir standen zur Unterschrift einfach um den Tisch herum, der mitten im Laden stand. Da war weder eine Absicht dahinter, noch sollte jemand gedemütigt werden. Wenn Danni das Bild so wichtig gewesen wäre, hätte sie vorher eine andere Lösung finden können. Das Ladenlokal stand leer und der Vermieter hat es uns angeboten. Sie hat mit dem Laden nichts mehr zu tun. Hätten wir ihn nicht genommen, hätte das jemand anders gemacht.

Für die Robens ist diese Aktion ein klarer Schrei nach Aufmerksamkeit von Danni. Sie machten ihrem Ärger schließlich Luft: 

Die soll uns nicht auf die Nerven gehen!

Harte Worte! Trotzdem wollen sie Jens im Lokal gedenken, denn im Gegensatz zu den Vorwürfen der Familie Büchner schätzen sie den verstorbenen Mallorca-Auswanderer sehr: „Wir haben uns überlegt, wie wir die Erinnerung an Jens an diesem Ort mit dem gebotenen Respekt in Ehren halten könnten. Ein Bild von ihm dürfte die Gedanken an ihn am besten bewahren. Deswegen soll er im neu gestalteten Laden auch einen Ehrenplatz bekommen. Wir haben ihn als Mensch sehr geschätzt, auch wie er sich immer durchgeboxt hat.“

Natürlich werden sie auch Dannis Bitte nachkommen, wie Caro klarstellte: 

Das Wandgemälde, das Jens und Danni zeigt, werden wir natürlich überstreichen, eben weil es keine Faneteria mehr ist, sondern bereits ab 1. Mai als Iron Diner eröffnen wird.

Über das neue Lokal erklärte sie außerdem: „Es wird ein Sportlokal, wo man ernährungsbewusst essen gehen kann. Auch werden wir das gesamte Farbkonzept ändern, unsere Farben sind Anthrazit und Orange.“

 

https://www.instagram.com/p/CMxfF5JFRO-/

 

Die Büchner vs. die Robens: Die Wogen sind geglättet

Es scheint, als hätte sich somit die Situation schließlich auch entspannt. Nach Caros und Andreas Statement zeigte sich Danni gegenüber der “BILD” versöhnlich: 

Ich wünsche den Robens für ihren Iron Diner 2.0 alles Gute und viel Glück.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel