‘Dahoam is Dahoam’-Star Fritz Scheuermann: Seine Eltern wollen ihn rauswerfen

Eine Wohnung in München in Zeiten von Corona suchen zu müssen ist eine albtraumhafte Vorstellung. Doch genau das könnte jetzt auf Fritz Scheuermann zukommen. Der Schauspieler, bekannt aus “Dahoam is Dahoam” und “Die Rosenheim-Cops”, soll die Wohnung im Haus seiner Eltern räumen. Der Vater des 53-Jährigen will ihn offenbar rausschmeißen. Liegt es etwa am Beruf von Fritz Scheuermann?

Fritz Scheuermann: Rauswurf wegen Schauspielerei?

“Das mit der Schauspielerei hat meinem Vater nie gepasst. Für ihn als konservativen Patriarchen ist ein Weltbild kaputt gegangen, als ich damit angefangen habe”, erklärt Scheuermann im Gespräch mit der “Bild”. Sein Vater habe die Sorge gehabt, dass er mit der Schauspielerei kein Geld verdienen würde.

Es kam allerdings anders. Fritz Scheuermann ist im Laufe seiner Karriere in zahlreichen bekannten TV-Serien wie “Um Himmels Willen”, “Hubert & Staller” und “SOKO München” aufgetreten. Seit 2011 gehört er zur festen Besetzung der Soap “Dahoam is Dahoam”, in welcher er den Diskothekenbesitzer Frank Brettschneider spielt.

Lesen Sie auch

Nach Festnahme: Robert Geiss will Spanien verklagen

Muss “Dahoam is Dahoam”-Star sofort aus der Wohnung raus?

Trotzdem soll der TV-Star mit seiner Frau und der 13-jährigen Tochter aus der Wohnung ausziehen. Laut “Bild” gibt es nur einen mündlichen Vertrag zwischen den Parteien, deshalb müsste die Familie sofort raus. 

Der Familienstreit wird aktuell vor einem Münchner Gericht ausgetragen. Damit Fritz Scheuermann die Dachgeschosswohnung in seinem Elternhaus nicht sofort räumen muss, hat sein Anwalt eine Frist bis Februar 2022 vorgeschlagen. Damit hätte der Schauspieler ein Jahr Zeit, eine neue Wohnung für sich, seine Frau und seine Tochter zu finden. Ob die Eltern dem Vergleich zustimmen werden, ist nicht bekannt.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel