Dagmar Berghoff: Bei der "Tagesschau" verdient man zu wenig!

Dagmar Berghoff (78) plaudert aus dem Nähkästchen! Die gebürtige Berlinerin war die erste Frau als Sprecherin der beliebten Tagesschau. Über 33 Jahre lang moderierte die TV-Bekanntheit die täglichen Nachrichten. 1995 stieg die Blondine sogar zur Chefsprecherin auf. Am 31. Dezember 1999 gab die Seniorin ihren Job vor der Kamera dann auf eigenen Wunsch auf. Jetzt äußerte sich Dagmar nochmals zu ihrer früheren Arbeitsstelle – und kritisierte besonders die Bezahlung!

“RTL und Sat.1 zahlen natürlich viel mehr als die ARD – das ist gar kein Vergleich”, erklärte Dagmar gegenüber den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Im Vergleich zu den privaten Sendern gebe es nach Ansicht der inzwischen 78-Jährigen nicht allzu viel Bezahlung: “Wenn man überlegt, dass man für eine 20-Uhr-Ausgabe 257,35 Euro bekommt, ist das schon wenig Geld.” Auch das Zweite Deutsche Fernsehen soll mehr als die ARD für seine Sprecher ausgeben.

Ob das einigen Angestellten tatsächlich zu wenig Gehalt ist? In den vergangenen Monaten gaben bereits innerhalb kürzester Zeit drei News-Bekanntheiten ihr ARD-Aus bekannt: Jan Hofer (69), Pinar Atalay und Linda Zervakis. Während die beiden Erstgenannten zu RTL wechseln, ist Letztere nun in einer neuen ProSieben-Sendung an der Seite von Matthias Opdenhövel (50) zu sehen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel