Cosma Shiva Hagen ist in ein Tiny House gezogen

“Weniger ist mehr”, dachte sich Cosma Shiva Hagen und zog vergangenes Jahr in ein Tiny House bei Hamburg. Die Schauspielerin spricht jetzt über ihren neuen Lebensstil in einem Interview.

Die Schauspielerin Cosma Shiva Hagen mag es minimalistisch. “Vergangenes Jahr habe ich mich extrem verkleinert und bin in ein Tiny House in der Nähe von Hamburg gezogen”, erzählte die Tochter von Sängerin Nina Hagen im Interview mit dem Magazin “Stern”.

“Weil es nur 47 Quadratmeter groß ist, musste ich mich von einem Großteil meiner Sachen trennen. Das hatte etwas unglaublich Befreiendes.” Ihr Traum sei es, mit so wenig auszukommen, dass alles in ein Wohnmobil passe. Die sogenannten Tiny Houses, also Mini-Häuser, haben seit der Finanzkrise 2007 einen deutlichen Popularitätsschub erfahren. Sie sind meist zwischen 15 und 45 Quadratmetern groß.

Symbolbild: Ein Tiny House mit Wohn- und Schlafecke, Kochnische und Bad auf 40 Quadratmetern. (Quelle: IMAGO / blickwinkel)

Was ihre Anti-Corona-Strategie angeht, erzählte die 39-Jährige: “Da geht es mir wie so vielen: Ich habe keine!” Sie würde wirklich gerne wieder vor der Kamera stehen und drehen. “Viele Regisseure denken, ich würde nur Hauptrollen spielen.” Das stimme aber nicht. Sie wäre auch für eine Nebenrolle dankbar.

  • Nach Trennung von Max Ehrich: Demi Lovato outet sich als pansexuell
  • Kritik an Corona-Politik: Thomas Anders: ”Das ist in Deutschland undenkbar”
  • “Traumschiff”-Kapitän : Florian Silbereisen hat Angst vorm Knutschen

Zuletzt hatte Cosma Shiva Hagen im Stück “Sternstunden” an der Comödie Dresden auf der Bühne gestanden. Sie hoffe, dass die nächsten Aufführungen im Herbst klappen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel