Corona-Update bei Günther Jauch: Moderator spricht von ‘schlechten Viruswerten’

Eigentlich hätte Günther Jauch am Samstag (17. April) neben Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger durch die RTL-Show “Denn sie wissen nicht, was passiert” führen sollen. Weil sich der Moderator mit dem Coronavirus angesteckt hat, musste er auf ein persönliches Erscheinen verzichten. Von Zuhause aus war er allerdings zugeschaltet und gab ein Update zu seiner Gesundheit.

Coronavirus bei Günther Jauch: Wie geht es ihm?

Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger sprachen mit Günther Jauch via Videoschalte. “Im Prinzip geht es mir auch gut, aber mir wird mitgeteilt, dass es mir nicht so gut geht”, erklärte er seinen Kollegen. Was sagen die Ärzte zu dem Gesundheitszustand von Günther Jauch? “Die Viruswerte sind schlecht bei mir, auch nach einem neuen Test, so dass sie gesagt haben: ‘Wir lassen Sie da nicht raus. Sie dürfen da nicht mehr vor die Haustüre gehen'”, sagte der Moderator in der Sendung.

von TVNOW / Stefan Gregorowius

Wann darf Günther Jauch wieder im TV auftreten?

Vorerst muss RTL also auf Günther Jauch verzichten. Wie lange es noch dauert, bis er die Quarantäne wieder verlassen kann, ist unklar. “Es dauert jetzt noch einige Tage, bis überhaupt ich wieder den nächsten Test machen darf. Ich muss einfach Geduld haben. Das ist so und zeigt einem, dass Corona doch nicht so eine kleine Nummer ist.”

Auch bei “stern TV” (14. April) hatte der RTL-Moderator über seine Krankheit gesprochen und erklärt, mit welchen Symptomen er sich herumschlagen muss. Jauch leide an Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Husten und Schnupfen.

Jauch-Ersatz bei “Denn sie wissen nicht, was passiert”: Welche Promis waren dabei?

Am Samstagabend wurde Günther Jauch bei “Denn sie wissen nicht, was passiert” von acht Promis vertreten. Sänger Sasha, Giovanni Zarrella, Moderator Steffen Hallaschka, TV-Legende Harry Wijnvoord, “Let’s Dance”-Juror Jorge González, Comedian Chris Tall, Kunstfigur Dennis aus Hürth und Ex-Handballer Pascal Hens traten gegen Thomas Gottschalk und Barbara Schöneberger an. Am Ende konnten sich die VIP-Kandidaten aber nicht gegen die Gastgeber durchsetzen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel