Brooklyn Beckham und Nicola Peltz tragen jetzt Doppelnamen

Nach ihrer Luxus-Hochzeit am 9. April

Brooklyn Beckham und Nicola Peltz tragen jetzt Doppelnamen

In der virtuellen Welt gibt es wohl keinen größeren Liebes-Beweis, als seinen Instagram-Namen zu ändern. Das haben jetzt Brooklyn Beckham (23) und Nicola Peltz (27) getan. Nach ihrer starbesetzten Hochzeit der Extraklasse am 9. April in Florida teilen der Sohn von Victoria (48) und David Beckham (46) und die Schauspielerin nun ihre Nachnamen – auch in den sozialen Medien.

Brooklyn nennt seine Nicola jetzt "wifey"

Der älteste Sohn von Modedesignerin Victoria Beckham und Fußballlegende David Beckham heiratete Nicola Peltz am 9. April in Palm Beach. Dass er die Milliardärstochter nun offiziell„wifey“ (zu Deutsch: Frauchen) nennen kann, beweist der 23-Jährige bereits eine Woche später mit einem putzigen Instagram-Post. Ganz im Stil des Disney-Klassikers Susi und Strolch teilen sich die frischgebackenen Ehepartner ihr Essen. Der süße Pärchen-Beitrag war nicht nur der erste, in dem Brooklyn diesen Kosennamen verwendet, sondern auch der erste, den er als „Brooklyn Peltz Beckham“ abgab. Der 23-Jährige und seine vier Jahre ältere Gattin haben sich nämlich für einen Doppelnamen entschieden.

Jetzt, da sie ihre Instagram-Namen geändert haben, scheint es, dass die kombinierten Nachnamen keine einmalige Sache sind, sondern Teil eines neuen Images, das das Paar gemeinsam aufbaut. Das dürfte an Romantik doch nicht mehr zu überbieten sein. Und an Gleichberechtigung übrigens auch nicht!

Im Video: Die Hochzeit der Peltz-Beckhams

Brooklyn Beckham und Nicola Peltz haben geheiratet

Fortschrittliche Entscheidung

Während es für Frauen nicht ungewöhnlich ist, ihren Nachnamen beizubehalten oder den Namen ihres Mannes an ihren eigenen anzuhängen, kommt es selten vor, dass ein Mann den Namen seiner Frau in irgendeiner Form annimmt. (Man stelle sich eine Welt mit einem Justin Baldwin Bieber oder einem Kanye Kardashian West vor.) Allerdings macht der kombinierte Nachname viel Sinn, vor allem, wenn beide Partner in der Öffentlichkeit stehen.

Lese-Tipp: Verrostete Tradition nach der Hochzeit: Den Namen der Frau annehmen? Niemals!

Obwohl ihre Hochzeit ziemlich traditionell war – immerhin haben sie den Herzog und die Herzogin von Cambridge eingeladen – erweisen sich die Peltz-Beckhams schon jetzt als ziemlich fortschrittlich. Ein weiterer Grund zum Feiern. (lkr)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel