Britney Spears rechnet mit ihrer Schwester und Familie ab

Britney Spears rechnet mit ihrer Schwester und Familie ab

Britney Spears schimpft in ihrem Post über das Verhalten ihrer Familie

Britney Spears ist frei – die 13-jährige Vormundschaft ihres Vaters findet endlich ein Ende. Bei Instagram wird deutlich, wie sehr sich die 39-Jährige diese Freiheit gewünscht hat und wie arg sie unter dem Lebenskorsett ihres Vormundes gelitten hat. In ihrem jüngsten Post mahnt sie unterschwellig ihre Familie an, von der sie sich offenbar mehr Hilfe erhofft hatte.

"Es bringt mich zum Weinen…"

Britney Spears teilt ein Bild, auf dem zwei Frauen zu sehen sind, die unter Wasser zu sein scheinen. Die eine liegt auf dem Grund, die andere taucht nach ihr. „Dieses Bild ist alles für mich! Es bringt mich zum Weinen…“, schreibt die Sängerin dazu und interpretiert: „Sie rettet ihre göttliche weibliche Schwester!“

Dieses Bild nutze Britney laut ihrer Follower nun mutmaßlich dafür, ihrer Schwester eins auszuwischen – wegen der Versäumnisse, ihr zu helfen. So könnte man auch ihren Postingtext auslegen, in dem sie schreibt: „Ich rate dazu, wenn man einen Freund hat, der seit vier Monaten in einem Haus lebt, das sich wirklich klein anfühlt, kein Auto, kein Telefon, keine Tür für Privatsphäre und es wird ungefähr 10 Stunden am Tag sieben Tage die Woche gearbeitet (…) ohne einen freien Tag – dann empfehle ich dringend, dass man diesen Freund abholt und ihn zur Hölle da rausholt!“

 „Jamie Lynn, sie spricht zu dir“

Meint Britney etwa sich mit diesem „Freund“? Und ihre Schwester, der sie diesen nachträglichen Rat dringend ans Herz legt? Ein Follower legt Britneys Worte jedenfalls genau so aus. „Jamie Lynn, sie spricht zu dir“, mahnt jemand. Ein anderer spekuliert: „Wenn Jamie Lynn Spears ihren Instagram-Tag entfernt…“

Britney Spears dankt ihrem Anwalt

Weiter wendet sich die Sängerin in ihrem Posting auch an den Rest ihrer Familie: „Wenn ihr wie meine Familie seid, die Dinge sagen wie ‘Entschuldigung, du stehst unter einer Vormundschaft’ … die wahrscheinlich denken, dass du anders bist, damit sie mit mir spielen können! Zum Glück habe ich einen tollen Anwalt Mathew Rosengart gefunden, der mein Leben verändert hat!“

Einige ihrer Follower kritisieren den fehlenden Support ihrer Familie. „Es tut mir so leid, dass du durch all das gehen musstest. Du verdienst eine bessere Familie, eine ECHTE.“ Ein anderer fordert: „Sag es lauter, Queen.“

Es scheint, als würde Britney sich nun endlich freimachen von der ständigen Überwachung und Unterdrückung durch die Vormundschaft. Mit Bildern, auf denen sie sich nackt zeigt oder mit offenen Worten wie diesen. (rla)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel