Boris Becker: Neue erschreckende Details aus dem Horrorknast enthüllt | InTouch

Um Boris Becker steht es nicht gut! Wie nun enthüllt wurde, sollen sich hinter verschlossenen Türen in seinem Horrorknast furchtbare Szenen abspielen!

Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.

Erst vor einigen Tagen machte die Meldung die Runde, dass Boris schon jetzt, während seiner Haftstrafe, an seine Grenzen kommen soll! Doch wie nun berichtet wird, ist es in seinem Horrorknast schlimmer als vermutet!

Auch interessant:

  • Helene Fischer: Traurige Trennung

  • Nicht verpassen: Jetzt die heißesten Deals bei Amazon sichern!*

  • Prinz Harry: Lady Dianas Tagebuch enthüllt sein dunkelstes Geheimnis

Auf den einen kann Boris Becker sich blind verlassen. Die andere hat ihn schwer enttäuscht. In der Not fallen eben oft die Masken…

Boris befindet sich in einer gefährlichen Umgebung

Wie Filmemacher Cris Atkins nämlich nun über das Gefängnis von Boris gegenüber „RTL“ berichtet, muss unsere einstige Tennislegende enorm aufpassen, dass er nicht ins Fadenkreuz von kriminellen Banden gerät. So offenbart Chris: „Du bist im Knast nur eine Nummer. Und alle werden gleichbehandelt, nämlich extrem schlecht.“ Er ergänzt: „Es herrscht sehr viel Gewalt in dem Knast, die Brutalität ist sehr gezielt. Da sind diese Gangs, aber da wird Boris Becker hoffentlich nicht involviert sein. Er soll nur Ruhe bewahren, wenn er sich mit den anderen Häftlingen unterhält.“ Wie furchtbar! Boris durchlebt scheinbar alltäglich Momente, die einem Horrorfilm gleichkommen! So hat Chris für den ehemaligen Tennisstar auch nur noch einen ernüchternden Rat: „Er soll nur ruhig bleiben, runterfahren und alles über sich ergehen lassen, was passiert. Er soll nicht kontrollieren wollen. (…) Mein Ratschlag an ihn: ‚Er soll sich Ohrstöpsel besorgen, weil es in diesem Gefängnis extrem laut ist. Wenn 400 Leute gleichzeitig schreien, dann ist das ohrenbetäubend, und er braucht die Ohrstöpsel. Er kann sie sich von seinem Gefängnisgeld kaufen.'“

Wie es für Boris wohl weitergeht? Wir können gespannt sein!

Auch bei Heidi und Tom läuft es gerade gar nicht gut:

JW Video Platzhalter

*Affiliate-Link

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel