Bond-Darsteller Sean Connery ist tot

Trauer um Sean Connery: Die Filmlegende ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Der Schotte wurde als erster Dartseller des Geheimagenten James Bond berühmt und prägte die Filmserie nachhaltig.

Seine Familie sei in seinen letzten Stunden bei ihm gewesen. “Ein trauriger Tag für alle, die meinen Vater kannten und liebten, und ein trauriger Verlust für alle Menschen auf der ganzen Welt, die das wunderbare Talent genossen, das er als Schauspieler hatte”, sagte Jason Connery.

James Bond, die Rolle seines Lebens

Die Rolle als James Bond machte Connery zum Weltstar. Sie war für Connery Segen und Fluch zugleich. Als britischer Geheimagent gelangte er in den 60er Jahren zu Weltruhm und wurde zum Sexsymbol. Die sieben Filme zwischen 1962 und 1983 machten ihn reich. Doch nach seinem Abschied von der Rolle brauchte Sean Connery viele Jahre, um sich auch jenseits von 007 als erfolgreicher Schauspieler zu etablieren. Sein Bond-Image konnte er nie ganz loswerden. Auch bis zu seinem Tod galt er für viele als der beste James Bond.

Sean Connery spielte in sieben James-Bond-Filmen mit. (Quelle: Jack Kay/Daily Express/Getty Images)

Erst Mitte der 80er Jahre etablierte sich Sean Connery wirklich in Hollywood. Er war der coole Schwertkämpfer Ramirez im Fantasyhit “Highlander”, begeisterte als Mönch im Mittelalter-Krimi “Der Name der Rose” und amüsierte das Publikum als kauziger Vater von Indiana Jones. Sein Image als Sexsymbol behielt er dabei. 1989 erklärte das “People”-Magazin den damals 59-Jährigen zum “Sexiest Man Alive” – und kürte ihn 1999 sogar zum “Sexiest Man Of The Century”.

Oscar für “Die Unbestechlichen”

Seine schauspielerische Leistung als hartnäckiger Polizist in “Die Unbestechlichen” brachte ihm einen Oscar als Bester Nebendarsteller ein. Seine Dankesrede leitete der Schotte 1988 mit den Worten ein: “Guten Abend meine Damen und Herren, Freunde und ein paar Feinde.” Sean Connery war berüchtigt dafür, Studios zu verklagen. “Ich mag Fairness, es geht nicht nur ums Geld”, erklärte er 1990 in der Talkshow von Moderator Terry Wogan, “es geht auch ums Prinzip.”

Im Jahr 2000 schlug ihn Königin Elizabeth II. in seiner Heimatstadt Edinburgh zum Ritter. Und das, obwohl sich Sir Sean immer wieder für die schottische Unabhängigkeit ausgesprochen hatte. 20 Jahre später ist der Schauspieler gestorben. Er wurde 90 Jahre alt.

Sean Connery hinterlässt seine zweite Ehefrau Micheline Roquebrune. Mit der französischen Malerin war er seit 1975 verheiratet. Seiner ersten Ehe mit der australischen Schauspielerin Diane Cilento entstammt sein Sohn Jason. Obwohl Connery meist in Spanien oder auf den Bahamas lebte, blieb er seiner schottischen Heimat eng verbunden.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel