"Bin euphorisch": BMX-Star Corey Walsh outet sich als schwul

Wie auch Philipp Lahm (37) mit seinem Statement bewiesen hat: Für manche ist Homosexualität im Profisport noch immer ein Tabuthema – doch das soll sich unbedingt ändern! Den Anstoß dafür gab unter anderem Kunst- und Turmspringer Matthew Mitcham (32) im Jahr 2008, als er sich als erster Olympiasieger der Geschichte als homosexuell geoutet hat. Mit diesem Schritt wollte der hübsche Australier auch anderen Mut machen. Genau so wie Corey Walsh: Mit ihm outete sich jetzt einer der weltbesten BMX-Fahrer als schwul!

Auf seinem Instagram-Kanal veröffentlichte der Kanadier, der aktuell der zehntbeste BMX-Fahrer der Welt ist, diesen emotionalen Text: “Wenn mir jemand vor einem Jahr erklärt hätte, dass heute der Tag sein würde, an dem ich sage: ‘Scheiß drauf, und die Welt in mein Privatleben einweihe, hätte ich gesagt, dass das niemals passieren wird”, beginnt Corey. “Aber dank der Unterstützung meiner Familie, meiner Freunde und meiner Sponsoren kann ich endlich akzeptieren, dass ich schwul bin – und ganz offen damit umgehen.”

Mit seinem Statement möchte er anderen Mut machen: “Die Realität ist leider, dass viele Menschen, die in einer ähnlichen Situation stecken, noch damit zu kämpfen haben, und ich will sie wissen lassen, dass sie nicht allein sind”, schreibt Corey weiter. Er selbst habe sein Coming-out denjenigen zu verdanken, die sich vor ihm getraut haben, mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit zu gehen. Heute ist der 26-Jährige einfach nur total erleichtert: “Heilige Scheiße, das fühlt sich gut an. Ich bin ganz euphorisch”, freut sich der Sportler abschließend – und postet eine Pride-Flagge dazu.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel