Beim Videodreh kam es zum plötzlichen Feuer-Unfall

Wie es zu den Flammen kam, ist bisher ungeklärt. Sarah Connor, 41, befand sich gemeinsam mit ihrem Team in Saragossa, um an der Kulisse eines alten Klosters ihr neues Musikvideo zu produzieren. Doch dann ging plötzlich alles schief, wie die Sängerin gegenüber "Bild" berichtet.

Sarah Connor: “Wir haben Schreie gehört. ‘Raus, Sarah! Raus! Raus!’

Sie selbst habe sich gerade in ihrem Kostümwagen befunden, als sie Schreie vernahm. "Wir haben Schreie gehört. 'Raus, Sarah! Raus! Raus!' Ich dachte, die wollten zum Mittagessen und wollte noch die unbequemen Cowboy-Stiefel von der letzten Szene ausziehen. Als ich die Tür öffnete und zur Seite schaute, sah ich die riesigen Flammen am Auto hochsteigen", so die 41-Jährige. Sarah selbst saß gemeinsam mit ihrer Make-up-Artistin im hinteren Teil des Wagens. Die Flammen schlugen nach Berichten aus der Fahrerkabine hervor.

"Dann ging alles ganz schnell. Wir sind nur losgerannt. Barfuß. Ohne irgendwas mitzunehmen. Das war ein ziemlicher Schock", so Sarah Connor. Es war unglaubliches Glück im Unglück. Wie die "Wie schön du bist"-Interpretin berichtet, hätte die Situation auch vollkommen anders enden können. Wäre das Feuer 20 Minuten später ausgebrochen, wäre ihre Mitarbeiter beim Mittagessen gewesen. "Ich [hätte] da drin gesessen mit Kopfhörern am Laptop. […] Ich hätte nichts mitbekommen…"

Die Feuerwehr traf 45 Minuten später am Set ein

Aufgrund der hohen Temperaturen griff das Feuer vom Wagen auf das trockene Gras über. Die Feuerwehr erreichte nach 45 Minuten den Unfallort. Bei dem Brand wurden alle Gegenstände der Sängerin vernichtet. Nicht nur ihre Garderobe, sondern auch private Erinnerungsstücke, wie eine Kette, die sie zum ersten Muttertag bekam, wie Sarah Connor verrät. "Aber das Wichtigste: Bis auf den fetten Schock sind alle unverletzt geblieben."

Verwendete Quellen: bild.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel