Aus Nathalie Volk wird Miranda DiGrande – aber warum?

Aus Nathalie Volk wird Miranda DiGrande – aber warum?

Neuer Name für das Model

Die jüngste Botschaft von Nathalie Volk (23) bei Instagram ist eindeutig: “Ich bin nicht hier, um ein Teil davon zu sein. Ich bin hier, um zu übernehmen.” Diese Worte veröffentlichte das Model vergangene Woche zu zwei Fotos, das es mit neuem, starkem Look zeigen. Die schwarzen, schulterlangen Haare glatt frisiert, das Make-up ausdrucksstark. “Mit freundlichen Grüßen, Miranda DiGrande”, wurden die Bilder unterzeichnet. Auch der Account des Models trägt seither diesen Namen. Wer aber soll Miranda DiGrande sein?

Mehr als nur eine Rolle?

Bekanntheit erlangte Volk, als sie 2014 das Halbfinale der TV-Castingshow “Germany’s next Topmodel” erreichte. Nun erklärt sie der “Bild”-Zeitung: “Miranda DiGrande ist der Name, den ich seit 2017 habe und damit auf der Bühne stehe.” Er sei ihr in ihren Träumen erschienen, aber auch ein wenig von Meryl Streeps (71) Rolle einer knallharten Chefredakteurin in “Der Teufel trägt Prada” inspiriert.

“Da ich immer in andere Rollen schlüpfe, habe ich ganz viele andere Namen”, erklärt das Model weiter. Als Miranda DiGrande fühle sich die 23-Jährige aber “wie ich selbst”. Aus ihrem Freundeskreis bekomme sie ebenfalls die Bestätigung, “dass der Name sehr gut zu meinem Charakter passt”. Ihre “tiefe Verbindung zu Italien” könnte einer der Gründe sein. “Unter anderem habe ich väterlicherseits auch italienisches Blut”, sagt Volk.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel