Arbeiten mit Kind? Kaum möglich: Prinz Harry verrät, wie frech Sohn Archie ist

Prinz Harry, 37, gewährt im Gespräch mit Journalistin Hoda Kotb, 57, in der "Today Show" selten private Einblicke in sein Leben in den USA als zweifacher Vater. Sohn Archie, der im Mai drei Jahre alt wird, und die zehn Monate alte Lilibet sind sein ganzer Stolz. Das ist ihm unschwer anzumerken, als er über seine beiden Sprösslinge mit Herzogin Meghan, 40, spricht.

Prinz Harry: So sieht ein typischer Mittwoch in seinem Leben aus

Als die Moderatorin den Herzog von Sussex im Rahmen der von ihm ins Leben gerufenen "Invictus Games" in Den Haag fragt, wie ein typischer Mittwoch für ihn aussehe, muss der nicht lang überlegen. "Er dreht sich so viel wie möglich um die Kinder", so seine Antwort. 

"Dieses ganze von zu Hause aus Arbeiten ist nicht das, was man sich darunter vorstellt, vor allem nach COVID, denn es ist wirklich hart", findet der 37-Jährige. "Aber wenn man mit seinen Kindern am selben Ort ist, ist es wirklich schwer, die Arbeit von den Kindern zu trennen, weil sie sich irgendwie überschneiden." 




Prinz Harry Hier feuert er ohne Meghan das britische Team an

Worauf Prinz Harry damit anspielt, können sich wohl alle berufstätigen Eltern denken. "Archie verbringt mehr Zeit damit, unsere Videoanrufe zu unterbrechen, als jeder andere", verrät er, räumt jedoch ein: "Aber er holt uns auch oft von ihnen weg, das ist eine schöne Sache."

Archie kommt ganz nach seinem Vater

Die Keckheit hat Klein-Archie wohl von seinem Vater geerbt, das glaubt auch Prinz Harry. "Ich versuche immer, mir das zu bewahren. Ich denke, dass die Keckheit etwas ist, das einen am Leben erhält", meint der Wahlamerikaner. "In der Welt da draußen gibt es so viel, worüber man sich freuen kann, aber es gibt auch so viel, worüber man sich Sorgen machen muss."

Für seine Kinder jedoch wolle er versuchen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. "Wozu setzt man sonst Kinder in die Welt, oder? Es ist eine Verantwortung, die ich als Elternteil fühle und die Sie wahrscheinlich auch als Elternteil fühlen."

Bei diesen weisen Worten fällt es schwer, sich vorzustellen, dass der 37-Jährige noch bei den ersten "Invictus Games" in London im Jahr 2014 ledig und kinderlos auftrat. Seitdem ist viel passiert – die Hochzeit mit Herzogin Meghan, die Geburt seines ersten Kindes, der Ausstieg als Senior Royals, der große Umzug ins kalifornische Montecito und die Geburt seiner Tochter.

Herzogin Meghan + Prinz Harry stolz Diesen großen Meilenstein hat Tochter Lilibet erreicht

Vor allem in seiner Rolle als Vater geht er heute voll auf. Was er daran liebt? "Alles", so seine Antwort. "Das Chaos, das Lernen, das Erinnern an jedes Element von dir selbst, deiner Seele." Gerade befindet sich Archie in einer neugierigen Phase, in der er jede Menge Fragen stellt. "Ich gebe ihm die ehrlichste Antwort, die ich geben kann, bis er zufrieden ist", lautet Harrys Rezept. 

Archies kleine Schwester Lilibet versucht derweil "mit ihrem Bruder mitzuhalten", verrät der Herzog im aktuellen "People"-Interview und verrät stolz: "Sie hat erst vor ein paar Tagen ihre ersten Schritte gemacht."

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel