AfD-Fraktionschefin Alice Weidel mit Corona in Quarantäne

AfD-Fraktionschefin Alice Weidel mit Corona in Quarantäne

Vermutlich ungeimpft

Die AfD-Politikerin Alice Weidel (42) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das berichtet die Deutschen Presse-Agentur. Weidels Sprecher Daniel Tapp habe am 11. November bestätigt, dass die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion „grippeähnliche Symptome“ festgestellt habe und sich daraufhin einem Corona-Test unterzogen habe.

Weidel habe sich „umgehend in häusliche Quarantäne begeben“, heißt es weiter. Die AfD-Politikerin hatte in der Vergangenheit mehrfach erklärt, dass sie sich nicht gegen das Coronavirus impfen lassen wolle. „Ich bin nicht geimpft, nein. Und ich werde mich auch auf absehbare Zeit nicht impfen lassen“, hatte Weidel unter anderem im „ZDF-Morgenmagazin“ Ende Juli erklärt.

Im Oktober war Tino Chrupalla (46), neben Weidel in der Doppelspitze der AfD-Bundestagsfraktion, ebenfalls positiv auf Covid-19 getestet worden und hatte sich in häusliche Quarantäne begeben.

Laut Dashboard des Robert Koch-Instituts (RKI) wurden unterdessen erstmals in Deutschland mehr als 50.000 Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Aufgrund der hohen Inzidenzwerte soll es am nächsten Donnerstag eine Ministerpräsidentenkonferenz geben, wie NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (46, CDU) bei Twitter bestätigt hat. „Die Corona-Lage spitzt sich immer weiter zu. Immer mehr Menschen erkranken an #Covid. Das kann uns nicht kalt lassen“, erklärte Wüst unter anderem.

spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel