Schlagersänger Norman Langen arbeitet wieder als Sterbebegleiter

  • Norman Langen arbeitet während der Pandemie wieder als Sterbebegleiter.
  • Außerdem packte der Schlagersänger zuletzt in einem Test- und Impfzentrum mit an.
  • Langen wurde 2011 durch seine „DSDS“-Teilnahme bekannt.

Mehr Schlager-News finden Sie hier

Die Corona-Pandemie machte es zuletzt für Schlagersänger Norman Langen quasi unmöglich, seinen Job auszuüben. Es gibt kaum Live-Auftritte, keine großen Veranstaltungen – eine extrem frustrierende Situation für den 36-Jährigen. „Ich war in einem richtigen Tief und war total froh, dass ich meine Familie an meiner Seite hatte und meine Frau mir den Rücken gestärkt hat“, verriet der Sänger unlängst gegenüber RTL.

Wie geht man damit um, dass die Coronakrise kein Ende nimmt?

Doch Norman Langen ist kein Mensch, der den Kopf so einfach in den Sand steckt. Um seine Zeit sinnvoll zu nutzen, arbeitete Langen zuletzt wieder als Sterbebegleiter. Bereits nach seiner Ausbildung zum Schweißer in jungen Jahren absolvierte er eine Umschulung zum Betreuer für Demenzerkrankte; daneben arbeitete Langen auch ehrenamtlich als Sterbebegleiter. Die Tätigkeit sei bisweilen „hartes Brot“, aber auch sehr erfüllend. Viele der Menschen, die Langen begleitet, haben keine Angehörigen mehr. Seine Motivation: „Dieser Person ging es in den letzten Stunden vielleicht besser, weil du da warst.“

Norman Langen: „Das reale Leben ist das, was ich jetzt erlebe“

Neben seiner Arbeit als Sterbebegleiter packt Norman Langen derzeit auch in einem Corona-Test- und Impf-Zentrum im nordrhein-westfälischen Bedburg-Hau mit an. Die Einrichtung wird von seinem Schwiegervater geleitet. Dazu erklärt der Sänger gegenüber RTL: „Das, was du auf der Bühne erlebst, ist total geil, aber das ist nicht das reale Leben. Das reale Leben ist das, was ich jetzt erlebe.“

Lesen Sie auch: Ansteckungsrisiko: Welche Gefahr geht von Impf- und Testzentren aus?

Mit der Teilnahme an der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ startete Norman Langen 2011 seine Karriere als Solokünstler. Der Newcomer sang sich bis in die vierte Mottoshow, erreichte am Ende Platz sieben und unterschrieb im Anschluss einen Plattenvertrag bei Universal Music. Langens Debüt-Album „Pures Gold“ landete direkt auf Platz elf in den Charts. Vier weitere Langspieler folgten. Langens aktuelles Studioalbum „Dieses Gefühl“ kam 2019 auf den Markt.  © 1&1 Mail & Media/teleschau

"Macht mich wütend": Pur-Frontman Hartmut Engler schimpft über Impfverweigerer

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel