Coronavirus: Temptations-Sänger Bruce Williamson ist gestorben

COVID-19 hat ein weiteres prominentes Opfer gefordert: Der Sänger Bruce Williamson, bekannt als Stimme der Band “The Temptations”, ist an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben. Er wurde nur 49 Jahre alt.

Mehr Musik-News finden Sie hier

Von 2006 bis 2015 war Bruce Williamson ein Mitglied der legendären R’n’B-Gruppe “The Temptations”. Seine Geschichte mit der Band begann allerdings schon mehr als ein Jahrzehnt früher: Seit 1994 träumte der Sänger davon, zu der Gesangstruppe dazu zu stoßen. Gründer Otis Williams war allerdings zunächst dagegen: Williamson war ihm zu jung und zu dick, hieß es damals.

Aber Bruce Williamson konnte sich durchsetzen. 2006 schaffte er es, die Band zu überzeugen, ihn mit auf die Bühne zu lassen. Das war keine Selbstverständlichkeit – schließlich waren die Temptations bereits seit den frühen 1960er Jahren aktiv und somit älter als Williamson selbst. Aber für die nächsten Jahre war seine Stimme Teil der Gruppe und prägte auch die Alben “Back to Front” und “Still Here” mit. Später verließ Williamson die Band, um sich der Gospelmusik zu widmen.

Unvollendete Arbeit am Gospelalbum

Auch zum Zeitpunkt seines Todes arbeitete Williamson an Gospelmusik. Eigentlich war er wegen einer Gallenblasenoperation im Krankenhaus, als bei ihm im August 2020 COVID-19 diagnostiziert wurde. Er starb in Las Vegas, wo er zuletzt mit der Band “BlackBerry Jam” regelmäßig aufgetreten war.

Obwohl Williamson die Temptations im Jahr 2015 verließ, bezeichneten ihn ehemalige Bandkollegen nun nach seinem Tod als Bruder, den sie verloren haben. “Einmal ein Temptation – immer ein Temptation”, sagte der inzwischen 78-jährige Otis Williams gegenüber der “USA Today”. Williamson hinterlässt einen Sohn und jede Menge traurige Fans, die seine Stimme und sein Talent vermissen werden. © 1&1 Mail & Media/ContentFleet

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel