Taylor Swift: Album-Rechte wurden erneut ohne ihr Wissen verkauft

Taylor Swift (30, “Folklore”) wurde erneut um die Möglichkeit gebracht, die Rechte an ihrer Musik zurückzubekommen. Wie der Pop-Star auf Twitter bekannt gab, hat die Investmentfirma Shamrock Holdings die sogenannten Mastertapes ihrer ersten sechs Alben einer Holding des Musikmanagers Scooter Braun (39) abgekauft – zum zweiten Mal ohne ihr Wissen und ohne ihre Mitsprache. Deshalb nehme sie die Alben neu auf.

In dem langen Twitter-Beitrag schreibt Swift, dass Shamrock Holdings auf sie zugekommen sei, um sie darüber zu informieren, dass sie “100 Prozent meiner Musik, meiner Videos und der Album-Art” von Scooter Braun erworben hätten. Während der Kommunikation mit der Holding habe sie herausgefunden, dass Braun weiterhin von ihrer Musik profitieren würde. Anfangs habe Swift noch gehofft, mit Shamrock zusammenarbeiten zu können, allerdings sei Brauns Beteiligung für sie eine “Niete”.

Das ist der Hintergrund des Streits

Taylor Swift liegt seit Längerem im Clinch mit Scooter Braun. Dieser hatte Mitte 2019 Swifts Ex-Label Big Machine Label Group für 300 Millionen Dollar (etwa 270 Millionen Euro) übernommen und sich so die Rechte an den Master-Aufnahmen ihrer Lieder gesichert, die dort einst unter Vertrag stand. In einem Tumblr-Post schrieb Swift damals, sie sei “traurig und angewidert”, dass ihre Songs jetzt einem Mann gehörten, dem sie vorwirft, sie jahrelang unterdrückt zu haben, in dem er sie angeblich unablässig tyrannisiert habe. “Dies ist mein schlimmstes Szenario”, erklärte Swift.

Seitdem, so schreibt Swift in ihrem Post weiter, habe sie aktiv versucht, ihre Rechte zurückzukaufen. Allerdings hätte Brauns Seite gefordert, dass die 30-Jährige vor den Verhandlungen eine Verschwiegenheitsvereinbarung unterzeichnet, die beinhalte, dass sie nie wieder etwas Negatives über Scooter Braun sage. “Meine Anwälte sagen, dass das absolut nicht üblich ist”, so Swift. Die Mastertapes seien nicht für sie zum Verkauf gestanden.

Sie nimmt ihre Musik neu auf

Bereits im August 2019 hatte Swift in einem TV-Interview durchblicken lassen, dass sie vorhabe, um wieder Herr ihrer eigenen Musik zu sein, ihre ersten Alben neu aufzunehmen. Ein Plan, den sie jetzt bereits in die Tat umsetzt: “Ich habe kürzlich damit begonnen, meine ältere Musik neu aufzunehmen”, lässt die Musikerin ihre Fans wissen. Dieser Prozess sei “aufregend und kreativ erfüllend”.

In einem Schreiben an Shamrock Holdings, welches Swift an ihren Twitter-Beitrag angehängt hat, bitte sie die Investoren dafür um Verständnis. Sie wisse zwar, dass das den Wert der alten Mastertapes schmälere, dies sei aber die einzige Möglichkeit für sie, “wieder stolz zu sein, wenn ich die Songs meiner ersten sechs Alben höre und meinen Fans die Möglichkeit geben kann, diese Alben zu hören, ohne sich schuldig zu fühlen, dass Scooter Braun profitiert”.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel