Schwangere Eva Benetatou und Chris Broy: Gemeinsamer Hebammen-Termin trotz Trennung

Chris Broy und Eva Benetatou raufen sich für Termin zusammen

Ex-“Sommerhaus der Stars”-Bewohner Chris Broy hat seine schwangere Freundin Eva Benetatou vor rund einer Woche sitzen lassen. Kurz zuvor war er von einem sechswöchigen Aufenthalt in Thailand zu den Dreharbeiten von “Kampf der Realitystars” wiedergekehrt. Unter Tränen berichtete die Ex-Bachelor-Teilnehmerin ihrer Instagram-Community von Beziehungsproblemen und das Chris nun eine “räumliche Trennung” von ihr brauche. Auch eine andere Frau war im Gespräch. Jetzt hat sich das gespaltene Paar offenbar für einen gemeinsamen Hebammen-Termin zusammengerauft.

Mit Düsseldorf hat Chris Broy nun nichts mehr am Hut

“Ich melde mich aus Düsseldorf, hab hier eigentlich gar nichts mehr mit am Hut, aber ihr könnt euch ja vorstellen, warum ich hier bin”, spricht Chris in seine Handykamera zu seinen Instagram-Followern. Er ist in Düsseldorf bei Eva Benetatou, um einen Termin für die Geburt, die in drei bis vier Wochen anstehe, wahrzunehmen.

“Und zwar hatten wir heute einen Termin und der war sehr cool, sehr schön”, so Chris. “Heute kommt die Hebamme zum ersten Mal zu uns”, berichtet auch Eva aufgeregt und schwärmt von der Geburtshelferin, mit der sie sich auf Anhieb gut verstanden habe: “Sie wird immer für uns da sein. Sie unterstützt uns während der Wochenbett-Zeit. Ob beim Baden, Stillen oder Übungen zur Rückbildung.”

„Jeder muss am Ende des Tages (…) selbst in den Spiegel gucken können“

Auch, wenn das gemeinsame Wahrnehmen des Termins auf den ersten Blick wie eine Versöhnung des Ex-“Sommerhaus der Stars”-Paar klingen mag, liegt noch Stress in der Luft, wie Eva durchblicken lässt: “Ich gebe momentan mein Bestes diese letzten Wochen meiner Schwangerschaft zu genießen. Das zu machen, was mich glücklich macht. Ruhe ist ganz wichtig und einfach keinen Stress haben, auch wenn alles was passiert ist, nicht spurlos an mir vorbeigeht und auch noch seine Zeit brauchen wird.”

Aber: Eva lasse sich ihre Freude “von nichts und niemandem nehmen” und ist sich sicher: “Das Leben hat einen Plan. Auch wenn es jetzt im Moment schwer ist, das alles zu verstehen, glaube ich immer noch an das Gute. Alles wird seinen Grund haben. Jeder muss am Ende des Tages gut schlafen können und selbst in den Spiegel gucken können.” Ob sie da wohl indirekt gegen Chris schießt? Das letzte Wort scheint hier jedenfalls noch nicht gesprochen.

RLA





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel