Ruby Rose regelrecht an den Pranger gestellt!

Ruby Rose wurde wegen ihrer Sexualität in der Schule heftig angefeindet. Sie outete sich als lesbisch, als sie gerade 12 Jahre alt war. Rückblickend war das aber keine gute Idee. Hätte sie gewusst, wie homophob die Menschen sein können, hätte sie sich vielleicht anders entschieden.

Sie sagte dem Magazin „Glamour“: „Ich habe mich geoutet, als ich 12 war, was ziemlich jung ist. In gewisser Weise wusste ich nur, dass das meine Wahrheit ist. Ich wusste nicht, wie ich leben sollte, ohne offen und ehrlich mit meiner Identität umzugehen, aber ich denke, ich war auch sehr jung, und vielleicht hätte ich mich nicht so jung geoutet, wenn ich ein bisschen älter gewesen wäre und erkannt hätte, wie homophob die Leute sind. Ich wurde dafür schikaniert. Ich wurde gequält. Ich hatte das Gefühl, dass ich in der Schule gekreuzigt wurde. Und es war hart, die einzige schwule Person in dieser Schule zu sein.“

Der 35-jährige Star gab zu, dass viele Leute ihr Coming-Out nur als eine „Phase“ abgetan haben.

Ruby ist einer von fünf Glamour-Coverstars in diesem Monat, auf denen auch Antoni Porowski, Madison Bailey, Kim Petras und Gottmik zu sehen sind. Das vollständige Interview findet ihr unter https://www.glamourmagazine.co.uk/article/ruby-rose-digital-cover-star-june-2021-interview.

Foto: (c) PR Photos

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel