Proben in Windsor: Auf DIESEM Land Rover wird Prinz Philip auf seine letzte Reise geschickt

Windsor bereitet sich vor

Windsor macht sich bereit für das wohl größte royale Ereignis seit der Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan im Jahr 2019. Am 17. April wird Prinz Philip (1921 – 2021) in Folge seines Todes auf seine allerletzte Reise geschickt. Aufgrund der Corona-Pandemie fällt die Beerdigung zwar kleiner aus als ursprünglich geplant, trotzdem dürften sich Millionen von Menschen vor den TV-Bildschirmen der Welt versammeln, um die Royals in ihrer Trauer zu begleiten. Kein Wunder, dass die Zeremonie schon Tage vorher ausgiebig geprobt wird. Wir haben die Bilder und verraten den genauen Ablauf des Trauerzuges.

SO wird der Trauerzug aussehen

Seine Beerdigung inklusive des Trauerzuges durch Windsor hatte Prinz Philip lange vor seinem Tod selbst geplant. Selbst an dem grünen Jaguar Land Rover, auf dem sein Sarg transportiert wird, hatte er vor 16 Jahren Hand angelegt, um ihn zu präparieren. Jetzt hat das Königshaus den genauen Ablauf für die Zeremonie am 17. April bekannt gegeben:

12 Uhr deutscher Zeit: Prinz Philips Sarg wird aus der privaten Kapelle in die Inner Hall des Windsor Castles verlegt.

15:15 Uhr: Vertreter der Armed Forces finden sich im Quadrangle, dem Innenhof von Windsor Castle zusammen, um Prinz Philips militärische Zugehörigkeit zu zeigen und ihm die letzte Ehre zu erweisen.

15:20 Uhr: Alle Familienmitglieder, die nicht an der Prozession teilnehmen, werden mit dem Auto zur St George’s Chaple gebracht.

15:27 Uhr: Der Land Rover, auf dem Philips aufgebahrt wird, erreicht das George IV Gate und fährt im Uhrzeigersinn um das Quadrangle zum Equerries Entrance.

15:38 Uhr: Prinz Philips Sarg wird von der Inner Hall zum State Entrance getragen und auf dem Land Rover platziert.

15:40 Uhr: Die Mitglieder Königsfamilie finden sich im Quadrangle für die Prozession ein und nehmen ihre Positionen ein.

15:41 Uhr: Der Land Rover samt des Sarges setzt sich in Bewegung und nimmt seinen Platz innerhalb der Prozession ein.

15:44 Uhr: Die Queen trifft mit einer Assistentin vor dem State Entrance ein und wird in die Prozession einscheren. Prinz Philips Ehefrau wird nicht wie die üblichen Mitglieder der Familie im Trauerzug mitlaufen, sondern in einem Bentley gefahren.

15:45 Uhr: Die Prozession setzt sich Richtung St George’s Chapel in Bewegung. Währenddessen werden Kanonenschüsse abgefeuert.

15:53 Uhr: Der Trauerzug inklusive des Land Rovers trifft an der St George’s Chapel ein. Mitglieder der Royal Marines tragen den Sarg in die Kapelle.

16 Uhr: Während die Beerdigungszeremonie in der Kapelle beginnt, wird im ganzen Land eine Schweigeminute abgehalten.

Der Dresscode fällt anders aus, als erwartet

Anders als ursprünglich geplant, hat die Queen laut “Daily Mail” einen genauen Dresscode für die Beerdigung ihres Mannes festgelegt, mit dem sie gegen seinen letzten Wunsch verstößt. Militär-Uniformen sollen demnach streng verboten sein, stattdessen sollen die Männer schwarze Cutaways, ein formelles Kleidungsstück, das an ein Frack erinnert, tragen. Ihr Outfit sollen sie mit einer schwarzen Krawatte kombinieren. Die Frauen werden in schwarzen, schlichten Tageskleidern erwartet.

Der Grund für den Dresscode: Die Queen wolle um alles in der Welt verhindern, dass Prinz Harry vorgeführt wird. Weil der Herzog von Sussex sämtliche royalen Pflichten niedergelegt hat und in diesem Zuge seine militärischen Titel abgeben musste, wäre er im Normalfall der Einzige, der keine Uniform tragen dürfte. Stattdessen wolle man sich am Samstag als einheitliche Familienfront präsentieren.

Prinz Harry und Prinz William nebeneinander am Sarg?

Auch die Positionierung im Trauerzug sei kurz vor dem Ereignis noch einmal angepasst worden. Die zerstrittenen Brüder Prinz Harry und Prinz William sollen demnach nicht nebeneinander laufen, stattdessen sollen sie von Cousin Peter Phillips voneinander getrennt werden. Die drei werden sich in einer Reihe formieren. Beim Eintreffen an der Kirche, wird William seinem Bruder vorauslaufen.

Der Sarg wird während der Prozession übrigens von Pallenträgern flankiert, die Prinz Philips Beziehungen zum Militär, der Royal Marines, den Regimentern, dem Corps und den Luftwaffenstationen widerspiegeln. Die Soldaten werden sich immer wieder vor dem Prinzengemahl und der trauernden Queen verneigen.

Der Trauerzug wird außerdem von der King’s Troop Royal Horse Artillery begleitet und angeführt.

Die Zeremonie in der St George's Chapel

Nur 30 Trauergäste sind zur Trauerfeier in der St George’s Chapel geladen, darunter drei deutsche Verwandte des Prinzgemahls. Die Queen wird ganz alleine sitzen und eine Gesichtsmaske tragen. Auch die weiteren Trauergäste sollen sich an die Corona-Richtlinien halten, sozial distanziert bleiben und sich mit einer Maske schützen.

Während des Gottesdienstes wird ein reduzierter Chor auftreten. Die Trauergäste sind angehalten worden, nicht zu singen. Hornisten der Royal Navy werden die Zeremonie begleiten und Töne erklingen lassen.

Schon im Vorfeld zur Trauerfeier waren erste Blumenkränze angeliefert worden. Es wird erwartet, dass der Altar zusätzlich mit Philips militärischen Medaillen und Abzeichen geschmückt sein wird.

RTL zeigt die Beerdigung live

RTL überträgt die Zeremonie am Samstag, den 17. April, ab 14 Uhr im Exclusiv Spezial “Goodbye, Prinz Philip!”. Frauke Ludowig und Royal-Experte Michael Begasse werden die Geschehnisse mithilfe von Guido Maria Kretschmer begleiten und kommentieren.





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel