Prinz Andrew: Schläft er mit jungen Frauen, um sich endlich gewollt zu fühlen?

Gar nicht royal: Süchtig nach sexuellen Kontakten

Ian Halperin heißt der Autor und Investigativjournalist, der unter den Stichworten “Sex”. “Lügen” und “schmutziges Geld” Prinz Andrew (60) eine Sexsucht unterstellt. Richtig gelesen – eine Sucht nach sexuellen Kontakten mit jungen Frauen soll den Prinzen die letzten Jahre über Antrieb verliehen haben. Und ausgerechnet diese Anschuldigung soll Andrew jetzt von der Täter- in die Opferrolle bringen.

Wie weit hat die Sexsucht Andrew getrieben?

Hinter der von Halperin diagnostizierten Sexsucht soll sich ein trauriger Grund verbergen: Andrew fühle sich ungewollt. Schon immer stünde der Prinz im Schatten seines Bruders Prinz Charles (71), er soll in seinem Alltag immer wieder nach Bestätigung gesucht haben. Deswegen habe Andrew angefangen mit möglichst vielen Frauen zu schlafen. Der körperliche Kontakt, das Gefühl endlich gebraucht zu werden – eine Sucht nach Selbstbestätigung, die beim körperlichen Austausch mit jungen Frauen endlich befriedigt wurde.

Die Knackfragen: Wie weit soll die Sexsucht Andrew getrieben haben? Hat der Prinz auch mit minderjährigen Sexpartnerinnen geschlafen? Ian Halperin will die Antworten kennen und schildert in seinem Buch die Ereignisse eines entscheidenden Zusammentreffens mit Jeffrey Epstein (66). Im Video erzählt der Autor die bedeutsame Geschichte.

Prinz Andrew: Tief in die Machenschaften von Jeffrey Epstein verstrickt?

Andrew soll tief in den Missbrauchsskandal um Jeffrey Epstein verstrickt sein. Im Juli 2020 wurde der Prinz sogar dafür angeklagt, sich bei den Untersuchungen gegen den ehemaligen Investmentbanker und seine Komplizin Ghislaine Maxwell quergestellt zu haben. Außerdem wurde Andrew selbst beschuldigt Sex mit einem minderjährigen Mädchen gehabt zu haben. Derweil soll das britische Königshaus mit aller Macht versuchen, den Skandal in den Griff zu bekommen. 

Was ist dran an den Gerüchten?


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel