Porensauger im OK! Test: Dieses Beauty-Tool entfernt Mitesser effektiv

So bekommst du endlich ein strahlendes Hautbild

Bye, bye, Mitesser! Dieses Beauty-Gadget entfernt Unreinheiten dauerhaft.

Mit einem Mitessersauger kannst du ganz easy die verstopften Poren reinigen … 

… und du darfst dich über eine makellose Haut ohne Pickel und Mitesser freuen!

Detox-Masken, Peelings und Pore Stripes – für einen makellosen und reinen Teint greifen wir Frauen ganz schön tief in die Kosmetik-Trickkiste. Auf Instagram wird schon seit geraumer Zeit ein Beauty-Gadget gehypt, das unsere Poren porentief reinigen soll: Mitessersauger. Wir verraten dir, was die Porensauger können.

Was sind Mitesser und wie entstehen sie überhaupt? 

Unter Mitesser, auch Komedonen genannt, wird eine spezielle Form der Akne verstanden. Sie treten vor allem in der T-Zone des Gesichts auf, also an Nase, Stirn und Kinn. Produziert deine Haut zu viel Talg, verstopfen die Poren und die Folge sind die nervigen, kleinen Pickelchen. 

Nicht nur eine erhöhte Talgproduktion begünstigt Mitesser, auch Hormonschwankungen können die Unreinheiten hervorrufen. 

So funktionieren die Porensauger 

Mit Porensaugern werden Mitesser ganz easy entfernt. Die Pickel werden mittels Vakuumkanülen quasi herausgesaugt. Das Vakuumieren der Haut ist eine rein mechanische Methode, um Mitesser, Talg und Verhornungen tiefenwirksam aus den Poren zu ziehen. Chemische Mittel kommen dabei nicht zum Einsatz.

Das Beauty-Tool kannst du schon ab ca. 17 Euro bestellen, und es wirkt im Prinzip genauso wie eine professionelle Gesichtsreinigung im Kosmetikstudio.

 

 

Das musst du beim Sauger beachten

Bevor der Mitessersauger zum Einsatz kommt, ist es ratsam, wenn du zunächst das Gesicht gründlich reinigst und ein Gesichtsbad machst. Dadurch werden die Poren geöffnet und können besser gereinigt werden. Dafür musst du dein Gesicht einfach für wenige Minuten über ein Dampfbad halten. Das kannst du auch mit wohltuenden Kräutern wie Kamille und Co. verfeinern. Lege anschließend ein abgekochtes Handtuch oder feuchtes Tuch auf das Gesicht und lass es circa fünf Minuten einwirken. Danach werden deine Poren geöffnet sein und sind perfekt für den nächsten Schritt vorbereitet.

Das Beauty-Gadget wird vor allem im Bereich der T-Zone eingesetzt, da sich dort die meisten Unreinheiten sammeln. Setze also den Porenreiniger zum Beispiel an deine Nase und bilde per Knopfdruck ein Vakuum. Und zack – werden die Mitesser aus den Poren gesaugt.

Aber Vorsicht! Sauge nicht zu lange auf einer Stelle, da sonst Blutergüsse auftreten können. Falls du sehr empfindliche Haut hast, stelle das Gerät am besten auf niedrigste Stufe ein. Beruhige dein Gesicht nach der Behandlung mit einem milden Gesichtswasser oder Aloe vera. 

Porensauger: Langfristiger Erfolg im Kampf gegen Mitessers

Um Mitesser und Unreinheiten dauerhaft loszuwerden, solltest du deine Haut regelmäßig mit einem Porensauger behandeln. Schon nach kurzer Zeit wirst du einen gleichmäßigeren, klareren und strahlenderen Teint feststellen können. Dank der Vakuum-Behandlung werden nicht nur Pickel und Co. entfernt, sondern es wird auch die Durchblutung der Haut angeregt. Das verbessert den Zellstoffwechsel und stimuliert die Kollagenproduktion. Das Ergebnis: Fältchen werden von innen geglättet. Wir sagen nur: Hallo, jugendlicher Teint!

 

Das erste was mir nach dem Öffnen des Päckchens auffiel war das hübsche Design des Vakuumsaugers, der via USB-Kabel aufgeladen werden kann. Auch die Handhabung war eigentlich direkt ohne Lesen der Produktschreibung klar. 

 

Der Porensauger wird mit 4 Aufsätzen geliefert, die jeweils unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Die Sonde mit dem Mikrokristallin massiert und exfoliert (peelt) die Haut. Die große, kreisförmige Sonde ist zum einen zur Mitesser-Absaugung gedacht und dient gleichzeitig der Hautstraffung. Der Aufsatz mit dem kleinen Kreis ist zur Porenreinigung und mit der ovalen Sonde kann man feinen Linien den Kampf ansagen. 

 

Nachdem ich meine gewünschte Sonde auf das Gerät aufgesteckt hatte, habe ich mir zunächst ein kleines Dampfbad gegönnt, um die Poren zu öffnen. So soll der Schmutz besser abgesaugt werden können. Entweder kannst du dein Gesicht über eine Schüssel mit heißem Wasser für 5-10 Minuten halten, oder du legst dir für 5-10 Minuten einen warmen Waschlappen auf das Gesicht. Der Effekt ist der gleiche.

 

Dann konnte das Experiment ‘Porensauger’ auch schon losgehen. Im ersten Moment fühlte sich das Vakuumieren der Haut etwas seltsam an, aber keineswegs schmerzhaft. Laut Hersteller soll man nur 3 bis 5 Sekunden an einer Stelle saugen, sonst kann es zu Schwellungen oder gar blauen Flecken kommen. 

 

Ich habe mich vor allem auf die Reinigung der T-Zone konzentriert, da sie verstärkt zu Unreinheiten neigt. Insgesamt hat das Treatment 5 Minuten in Anspruch genommen – und ich muss sagen: Meine Haut fühlte sich super weich und glatt an. Die unreinen Stellen waren einfach wegsaugt! 

 

Allerdings war meine Haut etwas gerötet, doch das ist völlig normal und klingt in der Regel nach maximal 24 Stunden wieder ab. Bei mir waren die Rötungen sogar nach wenigen Minuten wieder verschwunden. 

 

Nach dem Saugen habe ich die beanspruchte Haut noch mit einer milden Tagescreme verwöhnt. Viele User empfehlen auch ein Aloe-Vera-Gel, das Linderung schafft. Ich bin wirklich ganz begeistert von dem Porensauger und würde dafür 5 von 5 Sterne vergeben!

Unten im Video kannst du noch einmal die Anwendung mit dem Porensauger sehen!

Hier kannst du den “5 in 1 elektischer Mitesserentferner” von FITFORT für ca. 25 Euro shoppen

So beugst du Mitessern vor

Damit du gar nicht erst Mitesser bekommst, gibt es ein paar Dinge bei der täglichen Gesichtsreinigung zu beachten. Nicht nur übermäßiger Talg begünstigt Unreinheiten, auch Make-up-Reste verstopfen die Poren und kann so zu Pickel führen. Daher lautet die ultimative Beauty-Regel: Schminke dich jeden Abend ab! Besonders gründlich entfernst du die Rückstände mit einer elektrischen Gesichtsbürste. Durch die rotierenden Bürsten- oder Silikonaufsätze wird das Reinigungsgel besonders tief in die Haut eingearbeitet und selbst hartnäckige Schmutzreste werden entfernt. 

 

Foreo “Luna Play Sonic Reinigungsbürste”, hier für ca. 76 Euro shoppen

Wenn du generell zu Unreinheiten neigst, benutze am besten leichte Cremes und Gele, die Hydroxysäuren und Salicylsäuren enthalten. Auch Produkte mit Retinol sind ideal, um Mitesser vorzubeugen. Sie regen die Zellerneuerung an und stoßen alte Hautschüppchen ab. Verstopfte Poren haben so keine Chance. 

Mehr zum Thema Hautunreinheiten:

  • Akne Patches: Diese Pflaster lassen Pickel sofort verschwinden

  • Vitamin C Serum: Wunderwaffe gegen Pickel und Falten

  • Pickel loswerden: Dieses reine Natur-Produkt hilft wirklich!

Die 5 besten Hautmittel bei Mitesser 

Um die fiesen Mitesser schnell wieder loszuwerden, gibt es auch ein paar Hausmittel. Mit welchen Tricks du die kleinen, schwarzen Pünktchen entfernen kannst, erfährst du hier:

1. Zitronensaft

Ein Wundermittel im Kampf gegen Mitesser ist Zitronensaft. Zum Beispiel kannst du es als Peeling anwenden. Dafür brauchst du einen Teelöffel Salz, einen Teelöffel warmes Wasser und einen halben Teelöffel frisch gepressten Zitronensaft. Arbeite das Peeling mit einem lauwarmen Waschlappen in kreisenden Bewegungen in die Haut ein. Lass es anschließend fünf Minuten einwirken und wasche es mit kaltem Wasser ab. Für optimale Ergebnisse solltest du das Peeling mehrmal die Woche anwenden. 

2. Teebaumöl

Das effektivste Hausmittel gegen Unreinheiten ist vermutlich Teebaumöl. Gib mit einem Wattepad eine kleine Menge auf die betroffenen Stellen und lass es gut einwirken. Die Mitesser und Pickel werden so regelrecht ausgetrocknet. Aber Vorsicht: Pflege deine Haut nach der Anwendung mit einer guten Feuchtigkeitscreme. Hier bekommst du Teebaumöl schon für circa 9 Euro. 

3. Heil- und Tonerde

Masken aus Heil- oder Tonerde gelten schon lange als bewährte Gesichtspflege. Mische einfach etwas Heil- oder Tonerde mit Wasser zu einer zähen Paste an und trage die Mischung im Bereich der T-Zone auf. Lass die Maske so lange einwirken, bis sie getrocknet ist, und spüle sie anschließend mit lauwarmem Wasser gründlich ab. Hier gibt es Heilerde schon für knapp 11 Euro. 

 

 

4. Aktivkohle

Dieses Beauty-Produkt ist nicht mehr aus unserer Schönheitspflege wegzudenken: Aktivkohle. Die hilft dir nicht nur dabei, weiße Zähne zu bekommen – sie bekämpft auch Mitesser. Vor allem als Maske ist sie ein wahres Wundermittel und lässt Unreinheiten im Nu verschwinden. Entweder rührst du dir selbst eine Maske aus Aktivkohle an, oder du trägst ein fertiges Produkt auf, das du hier für rund 22 Euro bestellen kannst. 

5. Silberpuder 

Ein absoluter Geheimtipp im Kampf gegen Komedonen ist Silberpuder. Befeuchte einfach ein Wattepad mit etwas Wasser, tunke ihn in das Puder und trage ihn direkt auf die Mitesser auf. Lass das Ganze zehn Minuten einwirken und entferne es mit einem Gesichtstoner. Danach sind die kleinen Pickelchen wie weggeblasen! Hier bekommst du Silberpuder für circa 8 Euro.

 

 

Komedonenquetscher: Hygienische Methode, um Mitesser zu entfernen 

Neben Porensaugern kannst du die Mitesser auch auf ganz klassische Art entfernen – und zwar mit den Fingern ausdrücken. Der einzige Haken: Durch den Druck können nicht nur Narben entstehen, es kann auch Schmutz in die Poren gelangen, was Entzündungen und Infektionen hervorrufen kann.

Komedonenquetscher sind dann ein tolles Hilfsmittel, da sie die Unreinheiten äußerst steril beseitigen. Bei dem Beauty-Tool handelt es sich um ein etwa zehn Zentimeter langes Metallstück mit Ösen an beiden Enden. Übrigens: Selbst Profis benutzen dieses Gerät. 

In 4 Schritten zur reinen Haut 

Schritt 1: Vorbereitung 

Bevor du den Komedonenquetscher benutzt, solltest du ihn gut desinfizieren. So kann auf keinen Fall Schmutz in die Poren gelangen. Du kannst das Beauty-Gadget entweder mit Desinfektionsmittel reinigen, oder zehn Minuten lang im kochenden Wasser lassen. 

Schritt 2: Poren öffnen

Bereite nun deine Haut für die Anti-Pickel-Behandlung vor. Dafür ist eine gründliche Reinigung nötig. Die gelingt dir am besten, indem du deine Poren öffnest. Optimal ist ein Treatment mit einem Skin Steamer – einem Dampfbad.

Schritt 3: So wendest du den Komedonenquetscher richtig an

Jetzt geht es ans Eingemachte! Lege die Öse des Komedonenquetschers um den Mitesser und übe sanften Druck auf die Haut aus. Sobald sich der Mitesser leicht öffnet, kannst du ihn mit dem Gerät herausziehen – et voilà schon ist der Störenfried weg! Falls du einen besonders hartnäckigen Pickel hast, kannst du ihn auch mithilfe einer Nadel, die sich am Ende einiger Quetscher befinden, vorsichtig aufstechen. 

Schritt 4: Nachbereitung 

Nach der Behandlung kannst du deine Haut mit deiner üblichen Beauty-Pflege verwöhnen. Ein Gesichtswasser mit leicht desinfizierender Wirkung sowie deine herkömmliche Tagescreme sind da schon ausreichend. Wichtig ist nur, dass du deine Haut vor äußeren Reizen schützt, da die Poren noch teilweise geöffnet sind. 

Damit der Komedonenquetscher für die nächste Behandlung bereit ist, solltest du ihn zum Schluss gründlich desinfizieren. So können sich bis zur nächsten Anwendung keine Bakterien ausbreiten.

 

Hier kannst du das Video vom Porensauger-Test anschauen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel