Neuübernahme Café Dörflinger

Gastronom Mario Kurzamann lässt ab Jänner mitder Neuübernahme des Cafés Dörflinger in der Bludenzer Innenstadt ein StückTradition wiederaufleben.

Mario Kurzamann hat ein Faible für Kaffeehäuser mit Tradition. Der erfolgreiche Konditor übernahm vor drei Jahren das Café Fritz in der Mühlgasse. Mit feinsten Kuchenkreationen und erlesenen Pralinen gewann er ein Stammpublikum, das selbst aus dem Unterland und dem angrenzenden Ausland extra wegen dem hervorragenden Angebot anreist. Die Backstube im Café Fritz ist für die vielen Anfragen mittlerweile viel zu klein geworden. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat sich der engagierte Gastronom entschieden, ab Anfang Jänner das Café Dörflinger zu übernehmen: „Mir gefällt die geradlinige Architektur, aber auch die Farbgestaltung des Cafés sehr gut. Das bleibt alles unverändert.

Ich freue mich schon sehr darauf, in der nunmehr größeren Backstube meine Kreativität ausleben zu können.“ Im Café Dörflinger werden in Zukunft auch Mittagsmenüs erhältlich sein, eine Köchin, die seinen Anforderungen entspricht, ist bereits gefunden. Eine Grundvoraussetzung für den jungen Unternehmer ist, dass die Qualität unbedingt passen muss – und das in jedem Bereich: „Für mich steht die Gästezufriedenheit im Fokus.“ Aber auch das Café Fritz wird trotz der Neuübernahme weitergeführt. Dieses übernimmt seine Schwester Sabrina Schobesberger als Quereinsteigerin: „Das Kuchensortiment wird zwar in der gleichen Backstube im Café Dörflinger produziert, unterscheidet sich aber gänzlich zum dortigen Angebot.“ Im Traditionshaus Dörflinger bleibt der Wiener Kaffeehausstil mit einem Touch ins Moderne zur Freude

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel