Nach Schlussmach-Parodie von "Love Island"-Henrik: "Sandra, ich entschuldige mich hiermit bei dir"

Henrik entschuldigt sich bei Sandra

Als Quasi-Couple gingen sie aus der “Love Island”-Villa – doch nur wenige Wochen sollte ihr Kennenlernen halten, bis ein Streit zwischen den Kandidaten Henrik Stoltenberg und Sandra ausbricht. Weil von ihm zu wenig Einsatz kam, machte Sandra per Instagram Story mit ihm Schluss. Daraufhin wurde wenig später ein Video veröffentlicht, indem Henrik ihr Trennungsvideo parodiert. Eine Aktion, die gar nicht ging, wie die “Love Island”-Mädels fanden – und jetzt schließlich auch Henrik einsieht. Eine Entschuldigung.

"Das war in keiner Weise gewollt, Sandra zu mobben"

In seiner Instagram-Story nimmt sich der sonst so coole “Bonschlonzo”-Henrik ein Herz und spricht in ruhigen Ton in seine Handy-Kamera: “Es kam zu einem Video, was so nicht geplant war. Das war in keiner Weise gewollt, Sandra zu mobben. Es ging darum, dass wir uns einen kleinen Spaß erlaubt haben in der Gruppe, was zufällig aufgenommen und hochgeladen wurde.

Sandra, ich entschuldige mich hiermit bei dir. Ich versichere dir, dass keiner der Anwesenden dich mobben wollte. Wir haben ein bisschen herumgespäßelt, weil wir alle wissen, du angefangen hast, mit der Öffentlichkeit und mit dem ganzen in die Öffentlichkeit gegangen bist.

Du kennst mich Sandra, ich mobb’ dich nicht, ich diss’ dich nicht, in keinster Weise. Ich bin absolut gegen Mobbing. Ich glaube, das weiß Josua auch sehr gut, weil wir das in der Kindheit erfahren haben. Es war eine dumme Aktion. Es war ungeplant. Wir haben in keinster Weise uns abgesprochen. Wie es jetzt letzten Ende aussieht, ist es nicht cool. Ich hoffe, dass du es mir verzeihen kannst.”

Im Video: Die Verarsche von Henrik Stoltenberg



Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel