Nach Attacke auf Meryl Streep: Sharon Stone rudert wieder zurück

Sharon Stone backt kleine Brötchen

“Um ehrlich zu sein, gibt es andere Schauspielerinnen, die genauso talentiert wie Meryl Streep (72) sind” – mit dieser Aussage sorgte Sharon Stone für mächtig Aufsehen in Hollywood. Bei einem Interview mit “Everything Zoomer” zeigt der “Basic Instinct”-Star sein gekränktes Ego und reichlich Missgunst gegen die Dreifach-Oscarpreisträgerin. Offenbar hat die Interviewerin bei der 63-Jährigen einen wunden Punkt getroffen. Dafür entschuldigt sich die glückliche Single-Frau nun demütig. Ihr Statement zu den “Sharon vs. Meryl”-Schlagzeilen gibt es im Video.

Diese Aussage traf einen wunden Punkt

Den Stein ins Rollen gebracht hatte eine Frage von Interviewerin Johanna Schneller. Als diese von Sharon Stone wissen wollte, wie es sich denn anfühlte, für den Netflix-Film “Die Geldwäscherei” 2019 endlich erstmals mit Meryl Streep zusammengearbeitet zu haben, entgegnete Sharon: “Ich mag, wie Sie das formuliert haben. Dass ich endlich mit Meryl Streep zusammenarbeiten konnte. Sie haben nicht gesagt: ‘Meryl konnte endlich mit Sharon Stone arbeiten. Oder wir konnten endlich zusammenarbeiten.'”

Was danach geschah, können Sie hier nachlesen. (lkr)



Produktvergleiche

Gutscheine

Services


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel