Medienbericht: Starfriseur Udo Walz ist tot

Medienbericht: Starfriseur Walz im Krankenhaus verstorben

Der Berliner Starfriseur Udo Walz ist im Alter von 76 Jahren verstorben. Das meldet die “Bild”-Zeitung unter Berufung auf seinen Ehemann Carsten Thamm-Walz. Demnach habe er bereits länger im Krankenhaus gelegen, weil er vor einigen Wochen einen diabetischen Schock erlitten habe und dann ins Koma gefallen sei. Am Freitagmittag sei er schließlich “friedlich eingeschlafen”, sagte sein Mann der Zeitung.

Auch Angela Merkel zählte zu seinen Kundinnen

Walz war als Friseur der Reichen und Schönen bekannt geworden. Er unterhielt mehrere Salons in Berlin und vertrieb auch seine eigene Haarpflege-Linie. Auch Kanzlerin Angela Merkel gehörte zu seinen treuesten Kundinnen. Noch bevor er zum Coiffeur der Berliner Republik aufstieg, hatte er sie alle schon auf dem Stuhl: Marlene Dietrich, Romy Schneider, Claudia Schiffer, Sabine Christiansen, Julia Roberts, Jodi Foster. Bis nach Hollywood reicht die Liste seiner prominenten Kunden.

An Ruhestand wollte Walz nicht denken

Bis zuletzt betrieb Walz seine Salons, seine Stammkunden nahm er persönlich in Empfang. Das Wort Ruhestand nehme der Altmeister nicht in den Mund, hieß es in einem Porträt zu seinem 75. Geburtstag. “Ich würde auch im Rollstuhl hier reinfahren.”

Das tat er Ende September tatsächlich: Nach einer kleinen OP nach einer missglückten Pediküre am Fuß war er auf den Rollstuhl angewiesen. Damals sagte er aber noch in einem Interview, man müsse sich keine Sorgen um ihn machen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel