Lust auf neue Möglichkeiten?

WeiterbildungsplattformPfiffikus in neuem Design – perfekt optimiert für mobile Endgeräte.

Pünktlichzum Start des Weiterbildungsherbstes geht die neu überarbeiteteWeiterbildungsplattform Pfiffikus online. Das vom BIFO – Beratung für Bildungund Beruf betreute Online-Angebot wurde im Auftrag des Landes Vorarlberg mitintelligenter Suche, zusätzlichen Funktionen und modernem Erscheinungsbildausgestattet und macht die Suche nach einer Weiterbildung jetzt noch einfacher.

Angebot im Überblick

DasAngebot an Kursen, Vorträgen und Seminaren zur persönlichen und beruflichenWeiterentwicklung im Land ist reichhaltig und spannend. Mit der überarbeitetenPlattform www.pfiffikus.at ist es nun noch einfacher, das Angebot im Blick zu haben.Über 70 Anbieter präsentieren unter www.pfiffikus.at rund 2500 Kurse undLehrgänge.

Überdie mit neuen Funktionen ausgestatte Online-Plattform gelingt es mit wenigenKlicks und vielen Filtermöglichkeiten, passende Angebote für den eigenen Bedarfzu finden. Durch die etablierte Zusammenarbeit zwischen den Anbietern derErwachsenenbildung: Bildungshäusern, WIFI, BFI, VHS und vielen kleinenKursanbietern aus dem ganzen Land kann das Angebot in seiner Breite imPfiffikus dargestellt werden. Neu sind vielfältige Such- undFiltermöglichkeiten, die Optimierung für mobile Endgeräte, mehr Informationenzu einzelnen Kursen und eine vereinfachte Benutzerführung bis zur Kursbuchung.

Anpassungsmöglichkeiten

Neu ist weiters dieMöglichkeit, die Suche an die persönlichen Zeit- oder Kos­tenressourcenanzupassen. „Das ermöglicht zum Beispiel die Suche nach berufsbegleitendenAusbildungen, die sich mit den persönlichen Arbeitszeiten vereinbaren lassen“.berichtet Christine Klas, Leiterin des Bereichs „Beraten“ im BIFO und zuständigfür den Pfiffikus. Die Angebote umfassen dabei ein sehr breites Spektrum. VonBerufsreifeprüfungen über Gartenbau-, Rechnungswesen- oder Kunst-Kursen bis hinzu Ausbildungen zur Pflegeassistenz oder zum Bauleiter finden sich (Aus-)­Bildungsmöglichkeiten in ganz Vorarlberg.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel