Hula-Hoop-Fitnesstrend: RTL-Moderatorin Jana Azizi zeigt wie es geht

Hula-Hoop als neuer Fitnesstrend

Der Hula-Hoop-Reifen feiert sein Comeback: Was früher als alberner Kinderspaß galt, verspricht heute eine schlanke Taille und einen super straffen Bauch. Die Bewegungen machen nämlich nicht nur Spaß, sie trainieren dabei auch den Rumpf. Aber Reifen ist nicht gleich Reifen, denn mit dem bunten Leichtgewicht aus den Achtzigerjahren hat das Trainingsgerät heute nicht mehr viel zu tun. Warum RTL-Moderatorin Jana Azizi besonders gern mit den neuen Fitnessreifen trainiert, zeigt sie im Video.

Hüften kreisen für den Sommerbody

Dass Hula Hoop auch ganz schön anstrengend sein kann, bemerken Kinder beim Spielen meistens nicht. Und auch die Bewegung, mit der der Reifen auf Hüfthöhe gehalten wird, fällt Kindern oft leichter. Dabei lohnt es sich gerade für Erwachsene, die wieder etwas Abwechslung in ihr Trainingsprogramm bringen wollen, sich einen Hula Hoop zu schnappen. Personal Trainer Patrick Parchment hat ein paar Tipps, worauf Neu-Hula Hooper achten müssen:

  • die Knie leicht beugen
  • den Bauch anspannen
  • immer wieder einen Richtungswechsel machen

Wichtig: Den Bauch die ganze Zeit anspannen und gleichzeitig darauf achten, die Hüfte nicht nur von links nach rechts, sondern auch nach vorne und hinten zu bewegen: “So spricht man die linke und rechte Bauchmuskelseite an, aber auch die Vorderseite”, so der Personal Trainer.

Zu einfach? Es geht auch schwieriger!

Schon das leichte In-die-Knie-Gehen sorgt dafür, dass der untere Rücken mehr zu tun bekommt. Die Reifen in Bewegung zu halten, wird laut Patrick Parchment so schwieriger. Und auch die Oberschenkel werden bei der Übung mehr gefordert. Größere Kreise mit der Hüfte zu zeichnen, intensiviert das Training zusätzlich. Für wen das immer noch ein Kinderspiel ist, der kann noch leichte Schritte wie beim Zumba einbauen, versuchen sich nur auf ein Bein zu stellen oder einen Ausfallschritt nach vorne zu machen.

Welches Reifenmodell ist das richtige?

Bei dem leichten Reifen, den die meisten aus ihrer Kindheit kennen, geht es um die Körperbewegungen und den Rhythmus, erklärt Personal Trainer Patrick Parchment. Einen richtigen Trainingseffekt erzielt der Sportler aber eher mit dem Fitness-Hula-Hoop, denn der hat laut Patrick Parchment Vorteile: “Er hat mehr Schwungmasse, weil er schwerer ist und damit ist es auch für Anfänger einfach den Reifen oben zu halten”. Weil der Reifen länger in Bewegung ist, ist es auch anstrengender.

Wer fleißig trainiert, kann so sogar Richtung Sixpack schwingen. Ein Ganzkörper-Workout ersetzt der bunte Reifen allerdings nicht. Letzter Tipp vom Personal Trainer: “Man sollte das Hula Hoop-Training alle zwei Tage für 5 Minuten einbauen, damit es was bringt.”

Sport

Abnehmen

Fitnessübungen

Fitness

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel