Herzogin Kate & Prinz William: Ihre Nanny darf ein Wort nie benutzen

Für Nanny Maria gibt es nur ein Tabu

Wenn es um die Erziehung von Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (5) und Prinz Louis (2) geht, wollen Prinz William (38) und Herzogin Kate (39) nur das Beste. Präziser: die Beste. Ihre Nanny Maria Borrallo hat eine Top-Ausbildung auf einer renommierten Schule für Kindermädchen genossen. Dabei hat Maria auch gelernt, dass ein bestimmtes Wort im Umgang mit ihren Zöglingen absolut tabu ist.

Die Kinder sollen als Individuen respektiert werden

Die Autorin Louise Heren hat ein Jahr am Norland College in Bath verbracht, wo Maria ausgebildet wurde, um für eine TV-Dokumentation über das Institut zu recherchieren, das einen exzellenten Ruf hat. Dem britischen “Mirror” gegenüber verriet sie jetzt, dass allen Nannys in der Ausbildung dort mitgegeben wird, niemals das Wort “Kids” zu benutzen. Ihre Zöglinge dürfen nur mit dem Namen angesprochen werden oder als “Kinder” bezeichnet werden. Der Ausdruck “Kids” gilt als abwertend. Ihn nicht zu benutzen, sei ein Zeichen des Respekts vor den Kindern als Individuen. “Das ist eine strikte Regel an der Schule”, so Louise Heren, die sich sicher ist, dass auch Maria Borrallo sich stets daran hält.

Im Video: Herzogin Kate gesteht, dass sie bei manchen Erziehungsthemen aufgeschmissen ist


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel