Hannover: Krankenhaus schickt Seniorin trotz Corona zurück ins Pflegeheim

Krankenhaus schickt positiv getestete Seniorin zurück ins Heim, weil sie zu gesund fürs Krankenhaus ist

Laut Berichten der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung hat sich eine Seniorin bei einer Behandlung im Krankenhaus der Medizinischen Hochschule Hannover wohl mit dem Corona-Virus infiziert. Jedoch sei die Frau zu fit, als dass die Krankenkasse einen weiteren Aufenthalt im Krankenhaus bezahlen würde. Deshalb wurde die Frau zurück in ihr Seniorenheim verlegt, um dort ihre Quarantäne zu verbringen. Die Heimleitung hatte dem Bericht zufolge versucht, dies zu verhindern, um andere Bewohner und das Pflegepersonal vor einem Corona-Ausbruch zu schützen.

+++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus finden Sie im RTL.de-Liveticker +++

Bislang kam das Heim gut durch die Pandemie

In der Park Residenz in Langenhagen habe man laut der HAZ bislang keinen einzigen Corona-Fall während der Pandemie gehabt. Die Unterbringung der positiven Senioren sei nicht nur mit einem enormen organisatorischen Aufwand, sondern auch mit einem erhöhten Risiko für alle Bewohner und Mitarbeiter der Einrichtung verbunden. Die Heimleitung habe sich sogar an den Regionspräsidenten gewandt, um eine Rückverlegung zu verhindern. Doch auch von dieser Seite aus wurde deutlich gemacht, dass die Seniorin zurück ins Heim müsse. Die Krankenkasse bezahle den Aufenthalt im Krankenhaus nur mit einer eindeutig gesundheitlichen Indikation. Die Isolation der Seniorin sei jedoch auch im Pflegeheim möglich. Daher sind nun keine Besucher mehr für die 150 Bewohner gestattet.

Video-Playlist: Was Sie zum Thema Coronavirus wissen sollten


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel