Elon Musks Freundin Grimes zeigt ihre „wunderschönen Alien-Narben“

Das muss wehgetan haben!

Claire Elise Boucher, bekannt als Musikerin Grimes (33), hat sich unter die Nadel gelegt und hat seit neuestem “Alien Narben” auf dem Rücken. Wie die Freundin von Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk (49), der seit Kurzem der reichste Mann der Welt ist, jetzt aussieht, zeigt sie in ihrem aktuellen Instagram-Post.

Weiße Tinte auf dem ganzen Rücken

Einige mögen die Tätowierung, die Grimes frisch gestochen auf Instagram präsentiert hat, für seltsame Kratzer halten. Für sie sind es “wunderschöne Alien-Narben”. Stolz zeigt sie ihr neues Tattoo, das zwei Künstler aus Los Angeles designt haben. Nicht jedem gefällt das ausgefallene Kunstwerk, das den gesamten Rücken der Sängerin ziert. Auf Instagram muss sich Grimes Kommentare wie “Spaghetti!” oder “Wurdest du vom Blitz getroffen? Was soll das sein?” gefallen lassen.

Lebe lieber ungewöhnlich

Kommentare dieser Art dürften hier jedoch abprallen, denn das Duo Musk & Grimes ist bekannt dafür, sein eigenes Ding durchzuziehen und mit kontroversen Aktionen zu schockieren. Beispielsweise mit der Namenswahl für den gemeinsamen Sohn des Paars. Außerdem ist es nicht lange her, dass sich der SpaceX-Gründer sogar mit Facebook und dem Gründer Mark Zuckerberg angelegt hat.

Verrückt? Für Grimes wohl eher ganz normal – mit ihrer Neigung zum Ungewöhnlichen begeistert sie ihre Follower und zieht sowohl Alien-Begeisterte als auch Liebhaber des Übernatürlichen, nicht nur musikalisch, in ihren Bann. Von dem besonderen Tattoo sind die echten Fans der Mutter von Söhnchen X Æ A-Xii entsprechend begeistert.

Grimes träumt von einem Leben auf dem Mars

Neben der Musik beschäftigt sich Grimes viel mit dem Weltall und ihrem Bewusstsein. Sie ging sogar schon so weit, für ein Kunstprojekt ein Teil ihrer Seele versteigern zu wollen. Außerdem hat sie schon verlautbart, dass sie mit 50 Jahren gerne auf den Mars auswandern würde, um dort eine Menschenkolonie zu gründen. Ob ihr Liebster den Traum in Erfüllung gehen lassen kann? Noch scheint das Leben auf dem Mars weit entfernt zu sein. Deswegen hat die 33-Jährige auch die Alternative vorgeschlagen, ihr Bewusstsein digital in eine Art Cloud hochzuladen und ein Gerät auf den Mars zu senden, das ihren “Geist” enthält. Für den Mann an ihrer Seite Elon Musk eine greifbare Option: Der Unternehmer sucht derzeit Personen, um eine Schnittstelle zwischen Mensch und Computer zu entwickeln.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel