DSDS Katharina Eisenblut: Schock-Enthüllung nach TV-Aus!

"Es gibt Dinge, die leider nicht zu sehen waren"

Der Abgang von Katharina Eisenblut im Recall-Finale sorgte für einen der größten Skandale in der DSDS-Geschichte.

Viele Zuschauer werfen der Nachwuchs-Sängerin vor, sich ins Rampenlicht gedrängt und die Aufmerksamkeit der Kameras bewusst gesucht zu haben.

Aber ist das wirklich so? Wir haben mit Katharina ausführlich über ihre Zeit bei DSDS gesprochen.

Kurz vor den Liveshows nahm die Reise von Katharina Eisenblut, 26, bei DSDS ein abruptes Ende. Im Interview mit OKmag.de enthüllt die TV-Kandidatin nun Details, die die Kameras nicht zeigten …

Katharina Eisenblut über DSDS: “Wir sind in einer Unterhaltungsshow”

Katharina Eisenblut gehörte in der diesjährigen DSDS-Staffel zu den Kandidaten, über die am meisten diskutiert wurde. Und das nicht ohne Grund. Denn wo die 26-Jährige auftauchte, war Drama vorprogrammiert. Innerhalb ihrer Gesangsgruppen gab es immer wieder Zoff, woraufhin sie dicke Tränen vergoss. Mehrfach drohte Katharina damit, die RTL-Castingshow zu verlassen.

Doch sie blieb — und ihr Abgang im Recall-Finale sorgte für einen der größten Skandale in der DSDS-Geschichte. Viele Zuschauer werfen der Nachwuchs-Sängerin nun vor, sich ins Rampenlicht gedrängt und die Aufmerksamkeit der Kameras bewusst gesucht zu haben. Aber ist das wirklich so? Wir haben mit Katharina ausführlich über ihre Zeit bei DSDS gesprochen.

Am Ende entscheidet der Sender selbst, was ausgestrahlt wird“, sagt sie gegenüber OKmag.de. Allerdings seien die Szenen und Situationen nicht immer genau so passiert:

Es werden viele Dinge aus einem ganz anderen Aspekt herausgenommen und dann zusammengeschnitten. Das ist natürlich auch spannender, wir sind ja auch in einer Unterhaltungsshow.

Beispielsweise sei der Grund dafür, dass sie auf Mykonos aussteigen wollte, nicht das gegenseitige Exit-Voting der Kandidaten gewesen, sondern eine heftige Beleidigung, die ihr gegenüber von einem anderen Kandidaten ausgesprochen wurde. Diese möchten wir an dieser Stelle nicht nennen.

 

https://www.instagram.com/p/CLhVTR4gVJ5/

 

Mehrfach wurde Katharina auch für die traurigen Enthüllungen aus ihrem Privatleben kritisiert. Diese waren nicht für alle Zuschauer glaubhaft. Dazu erklärt die ehemalige DSDS-Kandidatin: “Die Geschichte, die ich erzählt habe, ist wahr, die existiert auch so. Das Problem ist nur, dass teilweise nur die Hälfte erzählt wurde und das natürlich dadurch sehr unschlüssig war.

Mehr zum Thema DSDS:

  • Dieter Bohlen: Ausraster nach letztem DSDS-Dreh

  • DSDS-Liveshows: Offiziell! Thomas Gottschalk ersetzt Dieter Bohlen

  • DSDS-Aus von Maite Kelly: “Ich werde sie nicht vermissen!”
     

Nach Bein-Verletzung: “Ich kann bis jetzt nicht richtig laufen”

Im Falle ihrer Beinverletzung erfuhren die Zuschauer auch nur die halbe Wahrheit. Im Interview mit OKmag.de enthüllt Katharina nun:

Es gibt Dinge, die leider so nicht zu sehen waren. Im Fernsehen wurde gesagt, ich hätte mein Bein ‘nur’ gebrochen. Das war aber nicht so. Mein Bein war nicht nur gebrochen, sondern es war gesplittert. Das bedeutet, mein Bein war nicht in einem Gips eingewickelt. Das Bein hätte eigentlich nach zwei bis zehn Tagen operiert werden müssen.

Als sie die Nachricht beim Arzt bekam, entschied sich Katharina bewusst dazu, diese Information nicht an RTL weiterzugeben. Denn eine OP hätte gleichzeitig ihr Ausscheiden bei DSDS zur Folge gehabt. Also biss sie die Zähne zusammen und kämpfte sich mit einem Verband wochenlang durch den Recall. Die dringend notwenige OP erfolgte erst nach ihrem TV-Aus: “Ich bin operiert worden und trage eine Riesen-Narbe an meinem Sprunggelenk, was wirklich offensichtlich ist. Ich kämpfe noch heute deswegen. Ich musste wieder richtig laufen lernen. Diese Sachen wurden nie gezeigt.

Bis heute habe sie mit den Langzeitfolgen zu kämpfen, könne nicht richtig laufen: “Ich habe ganz viel Physiotherapie und arbeite daran.” Vorwürfe mache sie der Produktion allerdings nicht, denn die Information über ihren waren Gesundheitszustand hielt sie bewusst zurück.

 

Krasse Recall-Enthüllung: “Ich habe mit Absicht falsch gesungen”

Als die Schmerzen im Recall nach über einem Monat so groß wurden, dass Katharina sie nicht mehr aushalten konnte, wollte sie schließlich freiwillig das Handtuch werfen und nach Hause fliegen, um operiert zu werden. “Es tat zu sehr weh am Ende.” Doch zu groß war die Scham bei der 26-Jährigen: “Ich wollte nicht mehr in die Liveshows. Aber ich konnte ja nicht mehr sagen ich will nach Hause. Die hätten mich fertig gemacht. Mich hätte kein Mensch mehr ernst genommen.

Also tat sie, was getan werden musste, um nach Hause fliegen zu können:

Ich habe ganz viel mit Absicht falsch gesungen.

Für viele Zuschauer dürfte nun auch klar sein, warum die sonst so ambitionierte Sängerin zum ersten Mal während ihrer Zeit bei DSDS ihren Text “vergaß”. “Und was passiert aber? Ich komme eine Runde weiter!” Etwa ein ausgeklügelter Plan von RTL? Schließlich dürfte Katharina nochmal vor die Jury treten — ausgerechnet mit Freund Marvin Ventura Estradas.

 

https://www.instagram.com/p/CMU2fJugyoL/

 

Über die unpassende Songauswahl gab das Paar bereits ein Statement gegenüber OKmag.de ab. Ob die beiden wirklich eine faire Chance bekommen haben? Das muss am Ende der Zuschauer für sich entscheiden. Zumindest machen die Aussagen von Katharina und Marvin erneut deutlich, dass nicht immer alles so der Realität entspricht, wie es im TV dargestellt wird …

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel