Die wohl witzigste Verkaufsanzeige ever: "Rollendes Stück Scheisse mit Glückloswunschpaket"

"TÜV abgelaufen und lange Liste an Reparaturen. Fast alles ist scheisse dran."

Stephan Krusch aus Hannover hat wohl – sagen wir mal – ein besonderes Verhältnis zu seinem Auto. Mit einer schrägen eBay-Kleinanzeigen-Anzeige versuchte er, sein 13 Jahre altes Fahrzeug online zu verkaufen. Ohne Erfolg. Dafür sorgt er aber momentan für viele Lacher im Netz.

Eine Verkaufs-Anzeige, die für Aufsehen sorgt

“Absolutes Scheiss-Auto zu verkaufen. TÜV abgelaufen und lange Liste an Reparaturen. Fast alles ist scheisse dran. Der 7 Sitzer hat nur noch zwei Sitze.” So beschreibt Stephan Krusch sein Auto, das er momentan online zum Verkauf anbietet. Mittlerweile hat seine Anzeige mehrere hunderttausend Aufrufe (Stand 03.05.). Doch nicht etwa weil das Kaufinteresse so groß ist, sondern vor allem die Freude über die ausführliche Beschreibung über den sogenannten Schrotthaufen: “Klima hatta… funktioniert nur nicht. Bremsen sind top.. trotzdem leuchtet die Bremsklotzlampe beim Bremsen.” schreibt der 39-Jährige in seiner Anzeige. Die “BILD” berichtete zuerst über den wohl witzigsten eBay-Verkäufer ever.

Das Auto, das sogar Dates zerstört

Neben den zahlreichen Pannen, die Stephan Krusch unter anderem bei einer Reise nach Portugal mit seinem Auto erleben musste. “Sitze sehen Ranzig aus und müffeln tut es da drin nach Schlafsack. (…). In Portugal habe ich immer an einem Hang geparkt, damit ich ihn nicht anschieben musste um ihn zu starten.”, ist ihm besonders ein Vorfall noch im Gedächtnis geblieben. Im RTL-Interview erzählt er lachend über ein Date mit einer französischen Frau: “Wir saßen beim Sunset, hatten ein schönes Glas Wein und dann kam die Heckklappe runter.” Etwa 4.000 Euro hat er inzwischen in das Problemauto gesteckt. Eine weitere Reparatur hätte ihn eigentlich mehr als 1.000 € kosten sollen. Doch alles kommt anders.

100.000 Euro für einen Haufen Schrott?

In der Verkaufs-Anzeige ruft der 39-Jährige einen Verkaufspreis von 100.000 Euro auf. Ein Tippfehler, den er einfach nicht korrigiert, sondern aus Spaß online lässt. Ursprünglich wollte er 1.000 Euro für den Wagen haben – doch “bis auf drei Paletten Bier hat mir keiner ein Angebot gemacht”. Halb so schlimm, denn mittlerweile möchte der Hannoveraner sein Problemauto gar nicht mehr verkaufen: “Durch die Anzeige ist mir der Gedanke gekommen, ich könnte das Auto vielleicht doch noch etwas fit kriegen und zeigen, was man mit so einem Schrottauto machen kann und da dachte ich, ich fahre damit nach Afrika runter.”

Vom Online-Spaß zum ernsten Hintergrund

Von seiner Werkstatt hat er bereits Starthilfe bekommen – sie reparieren sein Problemauto kostenlos und verschaffen ihm sogar TÜV. Mit seiner geplanten Reise will der 39-Jährige auf das Thema Depressionen aufmerksam machen, da er selbst betroffen ist und dabei Erkrankten ein Vorbild sein will. Ob er jemals am Ziel ankommen wird? “Also grundsätzlich, wenn ich dieses Auto fahre, sind immer Bedenken dabei, ob das in Hannover, oder in Portugal ist, egal wo, mir schlottern immer die Knie.” Trotzdem möchte sich Stephan Krusch auf die Reise mit seinem “rollenden Stück Scheisse mit Glückloswunschpaket” einlassen. Wir wünschen auf jeden Fall eine gute und vor allem sichere Reise…





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel