Das bringt 2021 für Prinz Harry und Herzogin Meghan

Auf dem Weg zum 10-Mrd-Dollar-Paar

Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) haben das Jahr 2020 genutzt, um sich von der königlichen Familie loszulösen. Seit dem Frühjahr stehen sie nicht mehr im Dienst von Queen Elizabeth II. (94). Außerdem leben die beiden nun mit Sohn Archie (1) im kalifornischen Montecito, wo sie sich ein Anwesen gekauft haben, das umgerechnet rund 12,35 Millionen Euro kosten soll. Um das Finanzielle müssen sie sich wohl auch keine Sorgen machen: 2021 werden die Einnahmen sprudeln. Und Meghan und Harry haben auch vieles andere zu feiern in den kommenden Monaten…

Ihre Jobs

Prinz Harry und Herzogin Meghan könnten es zum “10-Milliarden-Dollar-Paar” bringen, wie ein Experte für “Newsweek” schätzte. Die Grundlage dafür sind ihre mehrjährigen Netflix- und Spotify-Deals, von denen es sicher 2021 etwas zu hören und sehen geben wird. Der Herzog und die Herzogin von Sussex veröffentlichen über die Produktionsfirma Archewell Podcasts für Spotify. Dieser Deal bringt ihnen geschätzte 35 bis 75 Millionen Dollar (etwa 28 bis 61 Mio. Euro) ein. Los ging es Ende Dezember mit einem Podcast, in dem sie Prominente wie Elton John (73) zu Wort kommen ließen. Auch Archie war für die Fans darin kurz zu hören.

Dazu kommt ein Vertrag über mehrere Jahre mit dem Streamingdienst Netflix, der einen Wert von bis zu 150 Millionen Dollar (ca. 122 Mio. Euro) haben soll. Und die Sussexes sind gefragt: Viele weitere Deals – unter anderem Auftritte als Sprecher für große Unternehmen – könnten folgen. Pro Auftritt können die beiden angeblich bis zu 800.000 Euro einnehmen.

Wohltätige Arbeit

Harry und Meghan werden 2021 aber sicher auch durch wohltätige Arbeit auf sich aufmerksam machen. Gerade haben sie ein erstes Projekt ihrer gemeinnützigen Archewell-Stiftung angekündigt, zusammen mit “World Central Kitchen” werden Hilfszentren errichtet, die Menschen in Katastrophengebieten mit Essen versorgen sollen. Das erste der vier geplanten Zentren wird laut “Bloomberg” in Dominica, einem Inselstaat in der Karibik, gebaut. Die Eröffnung soll Anfang 2021 stattfinden. Das zweite wird in Puerto Rico entstehen. Die beiden anderen Standorte wurden nicht bekannt gegeben.

Seit sie nach Kalifornien gezogen sind, engagieren sich die beiden bereits auch ehrenamtlich in der Umgebung von Los Angeles. Sie halfen unter anderem bei der Verteilung von Mahlzeiten oder besuchten eine Organisation, die sich für ehemals inhaftierte Menschen einsetzt. Zudem lieferten Meghan und Harry in der Corona-Krise immer wieder Video-Botschaften für Wohltätigkeitsorganisationen.

Auch 2021 wird sich das Paar sicher weiter sozial engagieren. Dazu soll sogar eine eigene Preisverleihung gehören. Der Herzog und die Herzogin von Sussex planen laut der “Sun”, Personen, Wohltätigkeitsorganisationen und Unternehmen auszuzeichnen, die sich in Bereichen engagieren, die Harry und Meghan wichtig sind. Dazu gehören demnach: “Wohltätige Arbeit, Bildung, Wissenschaft, Literatur, Kampf gegen Rassismus, Gleichberechtigung, ökologische Verantwortung, Förderung der Jugend, körperliche und psychische Gesundheit”. Die Auszeichnungen sollen angeblich über die Archewell-Stiftung verliehen werden.

Verhandlungen über Megxit-Deal

Die Schirmherrschaften und die wohltätige Arbeit, die Meghan und Harry während ihrer Zeit als Senior-Royals übertragen bekommen haben, dürfen sie noch bis zum 31. März 2021 weiterführen. Danach soll auch damit Schluss sein. Die beiden würden ihre Arbeit aber offenbar gern weiterführen – und zwar ein ganzes Jahr lang. Wie “The Sun” berichtete, werde es im Januar ein – wahrscheinlich online abgehaltenes – Meeting der britischen Royals geben, in dem Harry und Meghan darum bitten werden, den zuvor geschlossenen Deal um ein Jahr zu verlängern. Weiter soll Harry auch darauf hoffen, dass er seine militärischen Ehrenämter zurückbekommt, die er durch den “Megxit” verloren hat. Auch über den Netflix-Deal wird angeblich gesprochen.

Rückkehr in Harrys Heimat?

Das Paar wird zudem im nächsten Sommer wieder in Großbritannien erwartet, um mit Harrys Bruder Prinz William (38) und dessen Frau Herzogin Kate (38) am 1. Juli eine Statue von Prinzessin Diana (1961-1997) zu enthüllen, die in den Gärten des Kensington Palasts aufgestellt wird. William und Harrys Mutter wäre am 1. Juli 60 Jahre alt geworden. Ein gemeinsamer Auftritt in Gedenken an Diana könnte sicher auch dazu beitragen, Gerüchte aus der Welt zu schaffen, wonach das berühmte Brüder-Paar zerstritten sei. Und die Queen kann vielleicht mal wieder ihren Urenkel Archie in die Arme schließen.

Der Prozess

Herzogin Meghan wird wohl spätestens wieder Ende 2021 nach London reisen müssen. Der Prozess, den sie gegen Associated Newspapers Ltd, den Herausgeber der “Mail on Sunday”, führt, wurde auf Herbst 2021 verschoben. Sie verklagt das Medienunternehmen unter anderem wegen Urheberrechtsverletzung. Die “Mail on Sunday” hatte einen Artikel veröffentlicht, in dem Auszüge aus einem handgeschriebenen Brief wiedergegeben wurden, den Meghan an ihren Vater Thomas Markle (76) geschickt hatte. Meghan könnte vor Gericht aussagen müssen. Und auch ihr Vater erscheint womöglich als Zeuge. Und der ist bekanntermaßen immer für eine negative Überraschung gut…

Die Feierlichkeiten

Fans von Meghan und Harry freuen sich mit Sicherheit auch schon auf den 6. Mai. Dann wird der kleine Archie zwei Jahre alt und seine Eltern veröffentlichen vermutlich neue Aufnahmen von ihm. Eine weitere große Feier dürfte am 4. August anstehen: Herzogin Meghan wird 40 Jahre alt. Ob es dann in Kalifornien eine große Hollywood-Party gibt?

spot on news

Herzogin Meghan

Prinz Harry

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel