Darum hat Amira Pocher sich die Nase korrigieren lassen

Amira Pocher musste sich operieren lassen

In der neuen Folge von ihrem Podcast “Die Pochers hier!” fällt eines auf: Amira (28) klingt anders als sonst. Warum das so ist, verrät sie auch prompt: Sie hatte eine Nasen-OP. Doch es ar kein Beauty-Eingriff, sondern für sie medizinisch wichtig. Den Grund verrät sie im Podcast und auch, warum sie keine “Amira Pocher hat sich die Nase machen lassen”-Überschriften im Internet über sich lesen will.

Eine Korrektur, die für Amira notwendig war

“Ich hab meine Nasenscheidewand korrigieren lassen”, erklärt Amira nachdem ihr Mann Olli (42) direkt zu Beginn der Aufnahme einen Kommentar zu ihrer nasalen Aussprache bringt. Doch für Amira sei die Operation wichtig gewesen, denn die Influencerin konnte “seit Jahren nicht richtig riechen”.

Insbesondere der Zeitpunkt der OP habe Amira aber vor ein paar Probleme gestellt, denn die 28-Jährige ist gerade erst wieder Mutter geworden – und die Narkose könnte sich auf die Muttermilch auswirken. Um gar keine Diskussionen aufkommen zu lassen – denn ihre Follower würden sie so etwas fragen –, verrät sie daher auch direkt, wie sie “das mit Stillen” gemeistert hat. Ganz einfach: “Ich habe im voraus abgepumpt”, so Amira, “und musste die nächsten zwei Male nach der Abpumperei die Milch wegkippen” – danach hätte sie wieder stillen können.

Amira hat keine Lust auf Clickbait

Es sind daher nicht die Nachfragen besorgter Mütter, die Amira beunruhigen. Ihre Sorge gilt eher den Medien, die ihre Aussagen aus dem Podcast immer wieder zusammenhangslos für reißerische Überschriften nutzen würden. Daher ihr Appell: “Bitte – an die Medien da draußen – macht jetzt bitte nicht die Schlagzeile ‘Amira Pocher hat sich die Nase machen lassen'”!

Machen wir nicht, liebe Amira.

Im Video: Amira zeigt das süße Kinderzimmer ihres 2. Sohnes


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel