Corona-Quarantäne nach Reisen wird verlängert

Die Corona-Quarantäne nach Reisen wird den Österreichern noch länger nicht erspart bleiben. Kommende Woche ist die Vorlage einer neuen Verordnung geplant, erfuhr die APA aus Regierungskreisen.

Mit der wirdzwar wohl die Liste der Staaten erneuert, aus denen kommend man keineRestriktionen erfährt, nicht jedoch der Umstand, dass man sich imRegelfall nach der Einreise zehn Tage in Quarantäne begeben muss, ausder man sich allerdings nach fünf Tagen freitesten kann.

Vermutlich neue Online-Registrierung vor Einreise nach Österreich

Ganz im Gegenteil kommt noch eine gewisse Verschärfung dazu. DemVernehmen nach wird man sich nämlich vor der Einreise bzw.Wieder-Einreise nach Österreich registrieren müssen. Damit soll unteranderem das Contact-Tracing erleichtert werden.

Ausnahmen der Quarantäne in folgenden Fällen

Bestehen bleiben Ausnahmen. Das sind etwa Personen, die humanitäre Einsätze vornehmen, beruflich Reisende, Begleitpersonen bei medizinischen Fällen oder aber Personen, die im Ausland einer gerichtlichen Vorladung Folge leisten müssen. Spezialregelungen gibt es auch weiter für Pendler, ebenso für Pflegepersonal in der 24-Stunden-Betreuung. Zudem sollte es unverändert möglich sein, bei unvorhersehbaren familiären Ereignissen wie schweren Erkrankungen oder Begräbnissen ohne Isolation ins Land zu kommen.

Derzeitexistiert eine zehn Länder umfassende Liste jener Staaten, aus denenkommend aufgrund ihres geringen Corona-Risikos auch keine Quarantänevorgeschrieben ist. Allerdings dürfte hier Irland herausfallen, auchUruguay wackelt. Stattdessen könnte Griechenland auf diese grüne Listekommen, auf der Finnland, Norwegen, Island und der Vatikan neben Irlandals einzige europäische Staaten vermerkt sind. Dazu kommen nochbeispielsweise Australien, Neuseeland, Südkorea und Japan.

Lockerungen der Reise-Regelungen unwahrscheinlich

Diestrengen Regelungen, die kurz vor Weihnachten eingeführt wurden, solltennach ursprünglichem Regierungsplan nur bis Ende kommender Woche gelten.Formal müssen sie jedoch gar nicht verlängert werden, da bereitsvorsichtshalber Ende März als Schlussdatum in der ursprünglichen (schonim Oktober erlassenen) Verordnung festgeschrieben wurde. Angesichts dersteigenden Corona-Zahlen in vielen europäischen Ländern, etwa denNachbarstaaten Tschechien und Slowakei ist eine Lockerung in nächsterZeit jedenfalls unwahrscheinlich. Ganz im Gegenteil wurden sogar wiederechte Grenzkontrollen zu den beiden Nachbarn im Osten eingeführt, wasein Durchschummeln bei der Einreise schwierig machen dürfte.

(APA/Red)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel