Brandgefährlich: Kennen Sie diese fünf Irrtümer über Rauchmelder?

Rauchmelder retten pro Tag vier Menschen

Pro Tag werden durchschnittlich vier Menschen durch Rauchmelder gerettet. Seit Einführung der Rauchmelderpflicht überleben laut Initiative “Rauchmelder retten Leben” deutlich mehr Menschen in ihren Wohnungen oder Häusern bei Bränden.

Nur die Hälfte der Eigenheime besitzt Rauchmelder

Am 13. November ist “Tag des Rauchmelders” und bisher haben nur 50 % der Eigenheime in Deutschland im Brandfall keine oder zu wenig Rauchmelder, in Berlin/Brandenburg sind es sogar nur 30 %. Zu diesem Ergebnis kam eine Mitte September veröffentlichte repräsentative Innofact-Studie. “Es ist erschreckend, dass trotz nachgewiesener Wirksamkeit und trotz Gesetzgebung bundesweit nur die Hälfte der Eigenheimbesitzer ausreichend mit Rauchmeldern ausgestattet ist”, mahnt Dirk Aschenbrenner, Präsident der Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes.

Rauchmelder piepst ohne Grund? Nicht mit diesen Geräten!

Die fünf größten Irrtümer

Experten appellieren an alle Eigentümer, sich und die eigene Familie zuhause ausreichend mit Rauchmeldern zu schützen.

Sie haben Rauchmelder in Ihren Zimmern? Sehr gut, aber dann sollten Sie trotzdem weiterlesen, denn es gibt einige Irrtümer bei Bränden und Rauchmeldern, über die wir hier noch aufklären:

  1. Wenn es brennt, bleibt genug Zeit – Irrtum: Bei einem Brand bleiben höchstens 120 Sekunden zur Flucht.

  2. Ein Rauchmelder im Flur reicht – Irrtum: Rauchmelder gehören mindestens in alle Flure, Schlaf- und Kinderzimmer, in Berlin und Brandenburg auch in alle Aufenthaltsräume außer der Küche.

  3. Die Rauchmelderpflicht gilt nur für Vermieter, nicht für Eigentümer im selbstgenutzten Wohnraum – Irrtum: Die Pflicht gilt für alle Eigentümer!

  4. Ich bemerke den Brand rechtzeitig – Irrtum: Nachts schläft auch der Geruchssinn, man wird bei einem Brand nicht wach.

  5. Qualität von Rauchmeldern erkennt man allein am CE-Zeichen – Irrtum: Gute Rauchmelder tragen zusätzlich das Qualitätszeichen “Q”.

GUT ZU WISSEN: Bis Jahresende müssen fast überall Rauchmelder an die Decke

Es sind kleine, unauffällige Geräte, die keinen Platz wegnehmen, aber unter Umständen Leben retten können: Rauchwarnmelder. In den meisten Wohnungen und Häusern in Deutschland hängen sie bereits an der Decke – teilweise schon seit knapp zehn Jahren. Bis zum 31. Dezember 2020 müssen in Wohnräumen deutschlandweit Rauchwarnmelder angebracht sein. Außerdem fällt in einigen Bundesländern die Wartung der Geräte an. Mehr dazu erfahren Sie hier!

Feuerwehr

Feuer/Brand

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel