Barron Trump: Wie der Ausgang der US-Wahl sein Leben beeinflussen wird

Kaum Details über Barron Trumps Leben im Weißen Haus

Barron Trump ist wohl das privateste und mysteriöseste “First Kid” Amerikas. Bei der US-Präsidentschafts-Wahl entscheidet sich am 3. November das Schicksal des 14-Jährigen. Dann werden Barron und die ganze Welt wissen, ob sein Papa Donald Trump (74) weitere vier Jahre lang die USA regiert. Keine Frage, dass der Teenager der Entscheidung sicher ganz anders entgegenfiebert als jeder andere Amerikaner. Denn was ist besser für ihn – noch mal vier Jahre Weißes Haus, oder endlich weg? Wie der Ausgang der Wahl Barrons Leben beeinflussen wird, zeigt das Video.

„Er wirkt so ruhig und schüchtern"

Vor wenigen Wochen machten Donald und Melania Trump (50) die Corona-Infektion ihres Sohnes Barron öffentlich. Ein seltener Schritt der amerikanischen “First Family”. In den vier Jahren von Donald Trumps Präsidentschaft gelangten kaum Details über seinen jüngsten Sohn an die Öffentlichkeit. Anders als die älteren Kinder des Präsidenten, allen voran Ivanka Trump (38), bleibt der 14-Jährige stets im Hintergrund. Besonders Melania setzt alles daran, dass ihr Kind behütet und so normal wie möglich hinter den Mauern des Weißen Hauses aufwächst.

Es wirkt so, als sei die Rolle des “First Boys” keine, in der sich Barron ausgesprochen wohlfühlt. Jeder Auftritt in der Öffentlichkeit, wie zuletzt im August 2020, scheint eine Überwindung für ihn zu sein. Der groß gewachsene Junge, der seine Eltern mit knapp zwei Metern schon jetzt überragt, macht immer einen gehemmten Eindruck. “Er wirkt so ruhig und schüchtern. Ich denke es wäre viel besser für ihn, wenn er nicht so sehr in der Öffentlichkeit leben müsste, wie jetzt. Er sollte eine Kindheit haben, in der Kameras nicht immer auf ihn gerichtet sind”, sagt die amerikanische Society-Expertin Valerie Greenberg im Gespräch mit RTL.

„Der Kampf ums Weiße Haus" bei RTL

Ob Barron Trump für weitere vier Jahre “First Boy” der Vereinigten Staaten bleibt, entscheidet sich in wenigen Stunden. Man könnte annehmen, dass der Teenager, der anfangs noch als heimlicher Internet-Star gefeiert wurde, es vorziehen würde, wenn sein Vater die Präsidentschafts-Wahl nicht gewinnt. Aber auch das werden wir – wie vieles andere über ihn – vermutlich nie erfahren.

Mehr zur Wahl, Donald Trump und Melania gibt’s am 3. November in der großen Wahlnacht “Der Kampf ums Weiße Haus” ab 20:15 Uhr bei RTL zu sehen.

Donald Trump

Melania Trump

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel