#Allesdichtmachen-Aktion von 50 Schauspieler*innen löst Diskussionen aus

Jan Josef Liefers, Heike Makatsch und Co. posten Videoclips

Rund 50 prominente Film- und Fernsehschauspieler sorgen mit einer großangelegten Internetaktion unter dem Motto #allesdichtmachen für Aufsehen. Künstler wie Ulrich Tukur, Volker Bruch, Meret Becker, Ulrike Folkerts, Richy Müller, Heike Makatsch, Jan Josef Liefers und viele weitere verbreiteten am Donnerstag (22. April) bei Instagram und auf der Videoplattform Youtube gleichzeitig ironisch-satirische Clips mit persönlichen Statements zur Corona-Politik der Bundesregierung. Einige davon zeigen wir im Video. Andere prominente Schauspielkollegen reagierten entsetzt.

Geteilte Reaktion auf die Aktion

Wie die Aktion koordiniert wurde, war zunächst nicht bekannt. Die Hashtags #allesdichtmachen, #niewiederaufmachen und #lockdownfürimmer wurden am Abend binnen kurzer Zeit zu den am meisten verwendeten bei Twitter in Deutschland. Die eigens angefertigter Website bekommt am Abend der Veröffentlichung in kurzer Zeit so viel Aufmerksamkeit, dass sie zusammenbricht. Ist das jetzt Kunst oder kann das weg? Die Reaktionen sind geteilt.

Der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit spricht von einem Meisterwerk. Beifall gab es auch vom früheren Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, der die Aktion “großartig” nannte. Bei vielen stoßen die Clips eher auf Ablehnung. “Mit Zynismus ist doch keinem geholfen”, kommentiert Schauspieler Elyas M’Barek. Moderator und Rettungsanitäter Tobias Schlegl twittert: “Die Schauspieler*innen von #allesdichtmachen können sich ihre Ironie gerne mal tief ins Beatmungsgerät schieben.” Schauspieler Marcus Mittermeier kommentierte: “Niemand hat mich gefragt, ob ich bei #allesdichtmachen mitmachen will. Gott sei Dank!”. Medienjournalist Stefan Niggemeier schrieb von “ekliger Ironie” und einem “Dammbruch”, der zugleich der “größte Erfolg der Querdenkerszene bisher” sei.

Manche User rücken die Internet-Aktion der Schauspieler in die Ecke der Verschwörungstheoretiker und Corona-Leugner. Deshalb fühlt sich Jan Josef Liefers, dessen Video am Morgen nach der Veröffentlichung schon mehr als 145.000 Mal aufgerufen wurde, genötigt, noch am Abend ein paar Dinge klarzustellen. Auf seinem Twitteraccount schreibt er: “Eine da hinein orakelte, aufkeimende Nähe zu Querdenkern u.ä. weise ich glasklar zurück. Es gibt im aktuellen Spektrum des Bundestags auch keine Partei, der ich ferner stehe als der AfD. Weil wir gerade dabei sind, das gilt auch für Reichsbürger, Verschwörungstheoretiker, Corona-Ignoranten und Aluhüte. Punkt.”





Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel