10 Jahre! Eva Mona Rodekirchen feiert rundes GZSZ-Jubiläum

Seit 2010 ist Eva Mona Rodekirchen im GZSZ-Team

Kinder, wie die Zeit vergeht! Schon ein ganzes Jahrzehnt lang lachen und weinen GZSZ-Fans mit Eva Mona Rodekirchen in ihrer Rolle als Maren Seefeld. Und im Leben der Grafikdesignerin und vierfachen Mutter gab es so einige Höhen und Tiefen. Gerade in letzter Zeit musste Maren stark sein. Nach dem Tod ihres Mannes Alexander (Clemens Löhr) brauchte sie viel Kraft für einen Neuanfang. Und auch im Leben von Eva Mona Rodekirchen hat sich mit GZSZ einiges verändert. Was genau, erzählt sie uns im Interview. Außerdem verrät uns die heute 44-Jährige, wie ihre Karriere begann und welches ihre ersten Worte am Set waren.

Von der Fernsehpreis-After-Show-Party zum GZSZ-Star

Aus der RTL-Vorabendserie “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” ist sie einfach nicht mehr wegzudenken. Wie aber ist die frühere Theaterschauspielerin eigentlich zum Fernsehen gekommen? Das war eher Zufall, wie sich Eva Mona Rodekirchen erinnert: “Ich war damals mit meinem besten Freund, Tom Beck, beim Fernsehpreis in Köln. Auf der After-Show-Party wurde die Redaktion auf mich aufmerksam und empfahl mich der Produktion von GZSZ. Kurz danach erhielt ich einen Anruf und eine Einladung zum Casting.”

Rodekirchen überzeugte die Macher und da man den Aufbau einer Familie rund um ihre Figur Maren plante, wurden aus dem ursprünglich als kurzen Ausflug geplanten Engagement am Ende gute zehn Jahre. Zum Glück für alle Fans, ihre Kollegen – und natürlich für Eva Mona selbst.  Mit vielen ihrer Kollegen verbände sie heute auch eine private Freundschaft, so die Schauspielerin.

Eva Mona Rodekirchen: Mein erster Satz war: „Kann ich bitte ein Bier haben?“

Auch, wenn es lange her ist, ihre Anfänge bei GZSZ sind der Wahl-Potsdamerin noch gut im Gedächtnis. “Mein erster Satz war: ‘Kann ich bitte ein Bier haben’ – daran kann ich mich noch genau erinnern”, erzählt sie uns lachend. Ihr emotionalstes Erlebnis sei aber ein sehr aktuelles, nämlich der Abschied von Clemens Löhr in seiner Rolle als Alex. “Zum Glück bleibt er uns wenigstens weiterhin als Regisseur erhalten”, freut sie sich deshalb.

Maren und Eva Mona – zwei Frauen im Wandel der Zeit

Aber nicht nur Maren Seefeld muss sich in “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” immer wieder Veränderungen stellen, auch Eva Monas Leben ist heute ein anderes. “In den letzten zehn Jahren hat sich mein ganzes Leben komplett verändert: Ich habe geheiratet, ein Kind bekommen und bin von Berlin nach Potsdam, also in die Nähe des Sets gezogen.”

Zu bereuen scheint sie das Ganze nicht. Im Gegenteil – die Jubilarin freut sich über ihr aktuelles Make-over und schwärmt: “Maren hat schon einige Wandlungen erlebt. Meine Frisur im Moment ist super und auch das Styling bei unseren Shootings mit extra viel Aufwand und Kostüm zu den Jubiläen hat mir immer sehr gut gefallen.”

Einen klitzekleinen Wunsch hat Eva Mona dann aber doch: “Meiner Rolle möchte ich wünschen, dass sie endlich auch mal kriminell wird”, gesteht sie lachend, “zum Beispiel mit einem Escort-Ring oder notfalls würde ich mich auch auf illegales Glücksspiel einlassen.” Wie dem auch sei, wir wünschen Eva Mona Rodekirchen jedenfalls alles Gute und hoffen auf viele weitere gemeinsame Stunden mit Maren Seefeld.

Alle GZSZ-Highlights im Video

Eva Mona Rodekirchen als Maren auf TVNOW sehen

Ganze Folgen von GZSZ gibt es bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf TVNOW zu sehen. Dort stehen auch ältere Folgen der Serie zum Abruf bereit. 

Eva Mona Rodekirchen

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel