Schöne Achseln im Sommer

Dunkle Flecken in den Achselhöhlen? Mit diesen Beauty-Tipps steht dem Tragen von ärmellosen Tops und Kleidern im Sommer nichts mehr im Weg.

Schauspielerin Gal Gadot strahlt im ärmellosen Sommerkleid.

Endlich wieder Sommer, endlich wieder Zeit für ärmellose Tops und Kleider – wären da nur nicht diese dunklen Verfärbungen in den Achselhöhlen. Reibende Kleidungsstücke, Schweiß und falsche Pflege irritieren die Haut und führen zu unschönen Flecken. Das muss jedoch nicht sein. Diese Tipps können helfen.

Scharfe Rasierklingen verwenden

Wer Achselhaaren mit einer stumpfen Rasierklinge zu Leibe rückt, riskiert Reizungen, Rötungen und Pickelchen. Daher sollte stets eine scharfe Klinge sowie Rasierschaum oder -gel zur Haarentfernung verwendet werden. Am besten rasiert man Achseln außerdem am Abend, sodass sich die Haut über die Nacht erholen und regenerieren kann.

Peelings sorgen für ebenmäßige Haut

Abgestorbene Hautzellen sowie eingewachsene Härchen in den Achseln verstärken den Eindruck dunkler Verfärbungen. Regelmäßige Peelings sorgen nicht nur für akute Besserung und ein weiches Hautgefühl, sie dienen auch der Vorbeugung. Um ein brennendes Gefühl sowie Reizungen während der DIY-Behandlung zu vermeiden, sollten Peelings stets vor der Rasur durchgeführt werden. Die hautpflegenden Kuren lassen sich ganz einfach zu Hause herstellen.

Zucker und Olivenöl: Eine kleine Tasse braunen Zucker mit drei Esslöffeln Olivenöl vermengen. Die Achselhöhlen leicht anfeuchten und mit der feinkörnigen Masse behandeln. Nachdem das Peeling gut in die Haut einmassiert wurde, mit lauwarmem Wasser abspülen und die Haut trocknen.

Zucker und Zitronensaft: Vier Teelöffel Zucker mit etwas Zitronensaft zu einer cremigen Masse vermengen. Diese einmal pro Woche in die Achselhöhlen einmassieren und nach etwa fünf Minuten mit lauwarmem Wasser abwaschen. Die Haut anschließend trocknen und mit einer Feuchtigkeitscreme pflegen. Die in der Frucht enthaltene Säure entfernt abgestorbene Hautschuppen und hellt die Haut zusätzlich auf.

Kokosnussöl und Kartoffelsaft als Beauty-Wunder

Auch Kokosnussöl kann zur Aufhellung der Haut verwendet werden. Das Öl dazu einfach in die Haut der Achseln einmassieren, zehn Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser und Duschgel abspülen. Neben der natürlichen Aufhellung der Haut wird Kokosnussöl zudem eine hautstraffende sowie antiseptische Wirkung zugeschrieben.

Wer kein Kokosnussöl zu Hause hat, kann auf Kartoffeln zurückgreifen. Benötigt wird der Saft der Knollen, der ebenfalls dunklen Verfärbungen entgegenwirkt. Hierzu zwei Wattepads mit Kartoffelsaft tränken und in die Achselhöhlen geben. Nach rund zehn Minuten Einwirkzeit die Pads entfernen und die Haut gründlich abwaschen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel