Nagelschere: So finden Sie die Richtige für Ihre Nagelpflege

Inhaltsverzeichnis

  • Nagelscheren für die Fingernägel
  • Nagelscheren für die Fußnägel
  • Die beste Nagelschere für Linkshänder
  • Eine Schere für unterwegs

Unsere Nägel müssen gehegt und gepflegt werden, sonst wachsen sie bis ins Unendliche und krümmen sich mit der Zeit von ganz allein. Das sieht nicht nur ungepflegt aus, sondern kann auch gefährlich werden, wenn man mit ihnen irgendwo hängen bleibt. Kürzen ist da unumgänglich. Das funktioniert am besten mit einer Nagelschere, doch die ist gar nicht so leicht gefunden. Viele Modelle sehen zwar schick aus, schneiden aber nicht gut und hinterlassen den Nagel zerpflückt und rissig zurück. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Schere, die Sie gerade verwenden, auch wirklich für die zu bearbeitenden Nägel geeignet ist. Denn nicht jede Nagelschere kann jeden Nagel kürzen, da Zehennägel beispielsweise viel widerstandsfähiger sind als die unserer Finger. Wie finde ich nun also die perfekte Nagelschere für meine Bedürfnisse? Wir haben die Antwort darauf.

Wieso, weshalb, warum, ist die Nagelschere krumm?

Jeder Mensch, der bereits eine Nagelschere gesehen hat, weiß, dass sie gebogen ist. Dafür gibt es auch einen ganz simplen Grund: Wegen ihrer abgerundeten Form ist das Schneiden unserer Nägel weitaus leichterals mit einer geraden Schere. Schließlich sind unsere Fingerkuppen auch abgerundet. Schneiden wir nun unsere Nägel mit einer herkömmlichen Schere, am besten auch noch wenn sie hart und trocken sind, dann riskieren wir, dass sie brechen oder gar einreißen. Ein Effekt, auf den Sie sicherlich gern auch verzichten wollen. Daher ist die Schere leicht gebogen, um der natürlichen Form unserer Fingerspitzen entgegenzukommen und uns somit die Arbeit zu erleichtern.

Nagelscheren für die Fingernägel

Da unsere Fingernägel viel filigraner und somit auch leichter zu formen sind, benötigen wir für sie auch keine Brecher, wie sie bei einigen Fußnägeln vonnöten sind. Stattdessen greifen wir hier auf eine gute, gewöhnliche Schere für Fingernägel zurück. Fingernagelscheren kommen manchmal in bunten Designs daher, hier können Sie natürlich selbst wählen – zwischen der gesamten Farbpalette mitsamt wilden Animal-Prints ist alles erlaubt, Hauptsache die Scherenblätter sind scharf genug.

Ganz schlicht darf es natürlich auch sein, denn wenn Sie in ein gutes Set investieren, können Sie bei der richtigen Pflege der Utensilien mehrere Jahrzehnte etwas davon haben. Außerdem lässt sich so etwas immer gut verschenken, denn gute Nagelscheren-Sets sind nicht ganz billig, lohnen sich aber definitiv.

Nagelscheren für die Fußnägel

Die Fußnägel brauchen im Gegensatz zu den eleganten Fingernägeln etwas mehr Kraftaufwand, wenn die falsche Schere benutzt wird. Damit das nicht passiert, sollten die Scherenblätter möglichst breit sein und selbstverständlich auch scharf. Allgemein haben Nagelscheren für Fußnägel nicht nur seitlich betrachtet eine gebogene Form, sondern auch frontal gesehen.

Die beste Nagelschere für Linkshänder

Nagelschere ist nicht gleich Nagelschere, denn was für Rechtshänder bestens funktioniert, ist für Linkshänder nicht brauchbar. Daher gibts für solche Fälle extra Scheren, die (nur) für Linkshänder gedacht sind.

Eine Schere für unterwegs

Viele Nagelscheren gibt es mittlerweile im Set, bei dem Sie neben der Schere noch eine für die Nagelhaut bekommen und dazu eine Nagelfeile, eine Pinzette und einen Nagelhautschieber. All das braucht es meistens gar nicht auf Reisen, eine kleine Nagelschere ist allerdings immer hilfreich. Hierfür gibt es zum Glück auch kleine Etuis mit nur einer Schere, die perfekt in die Kulturtasche passt. Bleibt nur noch die Frage: Darf die Nagelschere mit ins Flugzeug? Generell ja, unter bestimmten Bedingungen sogar mit ins Handgepäck. Wenn Sie Ihr Gepäck aufgeben, ist die Mitnahme einer Nagelschere kein Problem, da Sie während des Fluges keinen Zugriff darauf haben und eventuell jemanden damit angreifen könnten. Spitze Gegenstände sind jedoch nur unter gewissen Vorgaben erlaubt. So darf die Spitze der Schere nicht länger als sechs Zentimeter sein, was bei einer gewöhnlichen Nagelschere nie der Fall ist. Es könnte aber dennoch dazu kommen, dass Ihnen die Nagelschere bei der Sicherheitskontrolle abgenommen wird. Für diesen Fall können Sie auch zu Alternativen greifen.

Was sind meine Alternativen?

Wer nicht gern schneidet, der knipst vielleicht lieber. Denn Nagelknipser sind mittlerweile ebenso beliebt bei Maniküre-Fans und werden sogar von Fachpersonal in Kosmetikstudios mehrheitlich verwendet. Außerdem sind sie ungefährlich und werden bei der Kontrolle am Flughafen nicht als Waffe betrachtet, da die Klingen stumpf sind.

Eine weitere Alternative sind Nagelfeilen. Sie haben die Wahl zwischen einer Glasnagelfeile, einer aus Keramik oder einer mit Sandblattoberfläche. Bei Letzterer gibt es auch keine Bedenken bezüglich einer Reise per Flugzeug, da die abgerundeten Enden keine Gefahr darstellen können. Bei Glas- oder Mineralnagelfeilen ist das anders, da auch hier die Länge von sechs Zentimetern nicht überschritten werden darf. Da Nagelfeilen in der Regel jedoch länger sind und auch noch eine scharfe Spitze haben, könnte die Mitnahme im Handgepäck schwierig werden. Für den Gebrauch zu Hause ist eine Nagelfeile aber definitiv eine gute Alternative zur Schere, da besonders Glasnagelfeilen sanfter zum Nagel sind und ihn nicht aufsplittern, wenn man in eine Richtung feilt. 

Wie benutzt man eine Nagelschere?

Die Anwendung einer Nagelschere ist an sich selbsterklärend – es sollte aber Folgendes beachtet werden:

  • Nägel lassen sich am besten formen, wenn Sie aus der Dusche kommen oder vorher ein Nagelbad genommen haben. Dann sind die Nägel schön weich und brechen nicht so leicht.
  • Setzen Sie die Nagelschere an der zum Körper zeigenden Seite des Nagels an und schneiden Sie der Nagelspitze entlang Ihren Nagel.
  • Je länger die Nägel, desto langsamer sollten Sie schneiden, um ein Einreißen zu verhindern.
  • Beenden Sie dieNagelpflege mit einer Feile. Feilen Sie in eine Richtung, um den Nagel quasi zu verschließen.
  • Zuletzt können Sie noch ein Nagelöl nutzen, um dem Nagel wichtige Nährstoffe zuzuführen, damit er stärker wird und elastisch bleibt.

Wie gehe ich bei einem eingewachsenen Nagel vor?

Eingewachsene Nägel sollten immer vom Profi behandelt werden. Suchen Sie einen auf, meistens reicht schon der Gang in ein Mani- und Pedikürestudio. Sie können aber auch einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Die richtige Nagelschere für Babys

Nagelscheren für Babys unterscheiden sich nicht großartig von denen für Erwachsene, außer dass sie eine abgerundete Spitze und schmalere Schneideblätter haben. Somit ist die Verletzungsgefahr geringer, wenn einem Baby die Nägel gekürzt werden müssen. Was übrigens bei ihnen genauso wichtig ist wie bei uns Erwachsenen, wenn nicht sogar wichtiger. Kommt es zu Verletzungen, weil sie mit ihren zu langen Nägeln an ihre eigene Haut kommen, können Entzündungen entstehen. Achten Sie zudem auf nickelfreies Material, um möglichen Hautreizungen vorzubeugen.

Warum man die Nagelschere desinfizieren sollte

Unter unseren Nägeln kann sich erstaunlich viel sammeln, womit wir gar nicht rechnen. Damit diese Bakterien und Viren nicht jedes Mal erneut an unseren Fingerspitzen kleben, lohnt sich die Desinfektion mit einem herkömmlichen Mittel. Sie können dafür die Flüssigkeit einfach auf ein Tuch geben und damit die Schneideblätter einreiben. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie einen Nagelpilz haben!

Einige Links in diesem Artikel sind kommerzielle Affiliate-Links. Wir kennzeichnen diese mit einem Warenkorb-Symbol. Kaufen Sie darüber ein, werden wir prozentual am Umsatz beteiligt.  >> Genaueres dazu erfahren Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel